Anzeige

„Pretty Little Liars“ Staffel 5: (SPOILER) ist „A“!

Der Cast von "Pretty Little Liars": Lucy Hale, Ashley Benson und Shay Mitchell. (Foto: jjduncan_80/flickr, CC BY 2.0)
 
Sasha Pieterse (Foto: By Mingle Media TV [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)

Gestern Abend war es endlich so weit und das große und lang erwartete Staffelfinale von “Pretty Little Liars” wurde ausgestrahlt. Und tatsächlich haben wir erfahren, wer sich hinter „A“ verbirgt. Was sonst noch alles passierte, erfahrt Ihr hier.

Charles ist „A“! Das können wir nun nach dem Staffelfinale von „Pretty Little Liars“ mit Gewissheit sagen. Doch wer ist Charles? Das erste Mal haben wir von diesem Namen in dem Anagram von Mona (Janel Parrish) gehört. Die Liars fanden eine Botschaft in ihrem Zimmer, die sich als Rätsel entpuppte. Wenn man die Buchstaben anders anordnete, ergaben sie den Namen „Charles DiLaurentis“. Aus der gestrigen Folge können wir schließen, dass er ein Bruder von Alison (Sasha Pieterse) ist – und vielleicht auch der Zwillingsbruder von Jason (Drew Van Acker)? Die Liars finden zumindest ein altes Video, in dem Mrs. DiLaurentis (Andrea Parker) ihre Tochter als Baby im Arm hält und Jason und ein anderer Junge (wahrscheinlich Charles) um sie herum rennen. Es sieht wie eine glückliche Familie aus. Doch irgendetwas muss dann falsch gegangen sein.

Das Puppenhaus ist echt

Fast das ganze Staffelfinale spielt sich in einem riesigen Puppenhaus ab, das „A“ für die Liars gebaut hat – passend zum Titel der Folge „Welcome to the Dollhouse“. Spencer (Troian Bellisario), Aria (Lucy Hale), Emily (Shay Mitchell) und Hanna (Ashley Benson) sollten eigentlich in ein Gefängnis transportiert werden. Doch der Fahrer des Wagens wurde von „A“ überwältigt. „A“ betäubt die Liars und bringt sie in sein Puppenhaus, wo die Mädchen jeweils in einer Nachbildung ihrer Zimmer aufwachen. Sie werden dazu aufgefordert, einem beleuchteten Flur zu folgen und kommen alle in ein Wohnzimmer. Hier sitzt jemand am Klavier mit blonden Haaren und einer Ali-Maske – und wir können es nicht glauben, aber es ist Mona! Sie behauptet jedoch, sie sei Alison. Was ist hier los?

Abschlussball im Kerker

Was wäre ein Gefängnis, wenn es nicht auch einen Ausweg geben würde. Nachts stellt sich im Puppenhaus für drei Minuten die elektrische Versorgung aus und die Liars können ungestört reden. Hier stellt sich heraus, dass Mona schon noch weiß, wer sie ist. Sie wurde nur seit ihrem angeblichen Tod im Puppenhaus gefangen gehalten und „A“ will, dass sie Alison spielt – also gehorcht sie lieber, denn der Bösewicht hat auch fiese Methoden. Er will, dass die Mädchen in einem Kerker ihren Abschlussball nachstellen – sie sollen alles dekorieren, eine Abschlussballkönigin wählen und auch die passenden Kleider tragen. Doch die Liars haben natürlich einen Plan. Genie Spencer bastelt aus der Dekoration eine kleine Bombe, die die Stromversorgung länger ausschalten soll, sodass die Mädchen Zeit haben, um aus dem Haus zu verschwinden. Sie schaffen es auch, ins Freie zu kommen, doch sie sind eingezäunt. Und dann zoomt die Kamera weg und wir sehen, dass um die Mädchen herum meilenweit Wald ist – die Folge ist aus! Und wir haben tausend neue Fragen! Typisch PLL!

Das MUSS Dich auch interessieren:

„Pretty Little Liars“: Das verrät Marlene King schon über Staffel 6!
0
1 Kommentar
6
Paul Gärtner aus Marzling | 05.01.2016 | 11:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.