Anzeige

Phishing Mails: Achtung, gefälschte Paypal-Mails

Achtung, neue Phishig Mail im Umlauf! Paypal-User werden geködert, um an ihre Zugangsdaten zu gelangen. Hierzu werden vermeintliche Mails von PayPal versandt. Den Aufforderungen in der gefälschten Mail sollte allerdings nicht Folge geleistet werden. Betrüger versuchen so, an das Geld der PayPal-Nutzer zu gelangen!

Zur Zeit müssen PayPal Nutzer sehr vorsichtig mit ihren Daten umgehen. Momentan versenden Betrüger Phishing Mails um an die Zugangsdaten der User heran zu kommen. Die Fälschungen wirken sehr Detailgetreu und der Nutzer hat den Eindruck er würde wirklich von Paypal angeschrieben worden sein. Hier sollte man wissen, dass Paypal keine Mails, bei Unregelmäßigkeiten des Userkontos versendet, bei denen ein Anmelde-Link integriert ist. Die Verbraucherzentrale rät: "Wer sich nicht sicher ist, ob es sich um eine echte E-Mail von PayPal handelt, sollte sich am Besten telefonisch mit dem Kundencenter der Firma in Verbindung setzen und/ oder die E-Mail an die zuständige Abteilung bei PayPal an spoof@paypal.de weiterleiten".

Nicht auf den Link klicken!

In der gefälschten E-Mail wird man dazu aufgefordert auf den mitversendeten Link zu klicken und sich danach mit seinen PayPal Zugangsdaten anzumelden, da es angeblich Unregelmäßigkeiten beim betroffenen Konto gebe. Geht man dieser Aufforderung nach, gelangt man auf eine Internetseite, die der PayPal-Seite zum verwechseln ähnlich sieht. Hier soll man sich dann mit seinen Zugangsdaten anmelden um die Unregelmäßigkeiten zu beheben. So gelangen die Betrüger an das Passwort und haben Zugriff auf das Geld des Kontoinhabers. Hat man den Anweisungen allerdings Folge geleistet sollte man sein Konto sofort sperren lassen und das Passwort sollte abgeändert werden. Die Polizei sollte dann eingeschaltet werden, wenn es zum Missbrauch des Kontos gekommen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.