„Nackte“ Kate-Middleton-Produkte in England restlos ausverkauft

Obwohl die Nacktfotos von Herzogin Kate in den meisten Länder per Gerichtsbeschluss verboten wurden, sind die Spätfolgen des Skandals immer noch zu spüren. Sieben Millionen Briten haben angeblich die „oben-ohne“-Bilder bereits gesehen. Kein Wunder, dass dort alles, was mit „nackt“ und „Kate Middleton“ zu tun hat, zum Verkaufsschlager wird.

Mit ihrem Erfolg vor Gericht hatte Herzogin Kate die Verbreitung ihrer oben-ohne-Fotos zwar verboten, doch viele Briten haben die Bilder bis dato bereits gesehen. Laut einer Umfrge der „Daily Mail“ sahen 25 Prozent der männlichen und 15 Prozent der weiblichen Bevölkerung die Ehefrau von Prinz William nackt. Die französische Zeitschrift „Closer“ die die Fotos der nackten Kate Middleton veröffentlichte, hat nun mit zahlreichen Morddrohungen per E-Mail zu kämpfen. Die Herzogin verkündete dagegen, dass sie sich jederzeit wieder oben ohne in die Sonne legen würde. Fraglich, ob die französische Zeitschrift die Bilder dann wieder abdruckt.

"Nude" Pumps in England restlos ausverkauft

Eine Spätfolge des Nacktskandals von Kate Middleton ist derzeit auch im englischen Einzelhandel zu spüren. Bei der Supermarktkette „Marks and Spencers“ sind derzeit alle Kopien von Kates berühmten „nude“ (auf deutsch: nackt) Pumps restlos ausverkauft. Scheinbar ist derzeit alles, was mit Herzogin Catherine zu tun hat und die Bezeichnung „nackt“ trägt, ein echter Renner in Großbritannien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.