Anzeige

Liquid Feedback 2.0: Piraten haben Update der Meinungsbildungssoftware

Die Piratenpartei Deutschland nutzt Liquid Feedback (LQFB), eine Software, die Basisdemokratie im Internet ermöglicht. Gestern wurde auf die Version 2.0 umgestellt. Die junge Partei erhofft sich eine Steigerung der Aktivitäten.

Internet
Bild: de.freepik.com
Für die Mitglieder der Piratenpartei spielt sich die Politik seit Montag, dem 13. August 2012, auf Liquid Feedback 2.0, dem Update der Online-Meinungsbildungsplattform, ab. Mit einer neuen Oberfläche, der direkten Anzeige der Delegationspfade und der Unterstützung von Untergliederungen bis hin zur Ebene des kleinsten Kreisverbandes soll Liquid Feedback 2.0 wesentlich zur Vorbereitung des Bundesparteitages Bundestagswahl am 24. und 25. November in Bochum und damit zur Entwicklung des Programms für die Bundestagswahl 2013 beitragen.

Rund 10.200 Piraten arbeiten laut heise online mit dem Liquid Feedback-System. Circa 2500 Themen werden online besprochen. Über jedes dieser Themen wird von ungefähr 1000 Mitgliedern abgestimmt, wovon 600 bis 900 Aktive sind und somit die politischen Vorstellungen der deutschen Piratenpartei im Wesentlichen prägen. Mitglieder, die sich ein halbes Jahr nicht mehr eingeloggt haben, werden in Zukunft an Stimmgewicht verlieren. So soll die Aktivität auf der Plattform Liquid Feedback gesteigert werden. Liquid Feedback 2.0 wird nicht die finale Version des „Liquid Democracy“-Programms bleiben – Die Open Source Software wird bereits fleißig weiterentwickelt. Noch 2012 soll es weitere Neuerungen geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.