LACMA: Rosie Huntington-Whiteley und Jennifer Aniston lassen tief blicken

Als ausgesprochen freizügig könnte die Wahl der Outfits von Jennifer Aniston und Rosie Huntington-Whiteley für die Kunst- und Filmgala des Los Angeles County Museums of Art, kurz LACMA genannt, bezeichnet werden. Ist Unterwäsche bei den Stars out? Oder hat die Freizügigkeit der Stars noch andere Gründe?

Eine ganze Menge Dekolletés gab es zu sehen, als Jennifer Aniston und Rosie Huntington-Whiteley auf der Gala des LACMA eintrafen. Jennifer Aniston trug ein schwarzes Kleid, dessen Ausschnitt bis zum Bauchnabel reichte und zeigte so viel Haut. Selbst Schauspielkollegin Cameron Diaz, die sonst selber eine Attraktion auf dem roten Teppich ist, verblasste neben Jennifer und ihrem Ausschnitt laut top.de. Da konnte ihr auch das eigentlich so auffällige, neongelbe Oberteil nicht helfen.

Was Aniston vorne zeigte, präsentierte Rosie Huntington-Whiteley an der Seite. Ihr grünes Kleid bedeckte nur eine Seite des Körpers. Dabei war der Ansatz ihrer Brust gut auszumachen. Ist es in LA etwa noch zu heiß für Unterwäsche? Oder wollte Jennifer Aniston nur ihren Verlobten Justin Theroux eifersüchtig machen? Der stand immerhin erst vor kurzem im Verdacht, mit Twilight-Hauptdarstellerin Kristen Stewart geflirtet zu haben. Der "Transformers 3"-Star Huntington Whiteley sollte es allerdings schon gewohnt sein, viel von ihrem Körper zu zeigen. Oben ohne oder komplett nackt war die 25-Jährige beispielsweise schon in der GQ oder im Pirelli-Kalender zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.