Anzeige

Kristen Stewart: Ihre Affäre bringt sie um eine Filmrolle

Geht die Karriere von Kristen Stewart den Bach runter? (Foto: Bang Showbiz)
Kristen Stewart hat mit ihrer Affäre zu Regisseur Rupert Sanders nicht nur ihren Freund Robert Pattinson verloren. Die Medien lassen sie nicht aus den Augen und Fans kritisieren ihre Tat. Ihr Ruf ist dahin. Gerüchte behaupten, dass nun auch ihre Karriere darunter leidet.

Ihre Affäre kostet sie alles
Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Blatt drastisch gewendet. Noch vor einem Jahr war Kristen Stewart eine beliebte Jungdarstellerinnen. Die Fans liebten sie für ihre Rolle als Bella Swan in der „Twilight“-Reihe. Mit Co-Star Robert Pattinson führte sie eine glückliche Beziehung, nachdem sich die beiden nicht nur vor der Kamera verliebt hatten. Abseits der Verfilmungen der Vampirromane von Stephenie Meyer machte sie sich in der Filmbranche einen Namen. Mit Filmen wie „The Runaways“ oder „Willkommen bei den Rileys“ bewies sie ihr Talent abseits der Blutsauger. Es sah nach dem Bilderbuchaufstieg einer Schauspielerin aus. Dann kam der tiefe Sturz, ausgelöst durch ihren eigenen Fehler.

Ihre Affäre mit „Snowwhite and the Huntsman“-Regisseur Rupert Sanders hat Stewart alles genommen. Die Fans stellen sich gegen sie, ihre Beziehung zu Pattinson liegt in Scherben und nun verliert sie die erste Filmrolle aufgrund des Skandals. Das vorzeitige Aus für Stewarts Karriere? Auf gossipcop.com wird berichtet, dass Stewart für ihren nächsten Film „Cali“ von der Besetzungsliste gestrichen wurde. An der Seite von Alex Pettyfer hätte sie die weibliche Hauptrolle gespielt – nun soll sie von Amber Heard ersetzt werden. Von Seiten der Produktionsfirma gibt es noch keine feste Bestätigung des Gerüchts. Bald werde eine Mitteilung mit weiteren Infos zu dem Thema bekannt gemacht, heißt es weiter.
0
4 Kommentare
Marion Cane
Marion Cane | 10.08.2012 | 12:59  
Marion Cane
Marion Cane | 10.08.2012 | 13:27  
Martina Lebrun
Martina Lebrun | 10.08.2012 | 18:39  
Marion Cane
Marion Cane | 10.08.2012 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.