Anzeige

Krasser Vorwurf: Hat Dagi Bee gelogen?

Hat Dagi Bee die Story nur erfunden? (Foto: pixabay)

Erst gestern schockte Dagi Bee ihre Fans mit einem neuen Video. Während einige ihrer Anhänger um die YouTuberin bangen, glauben einige, dass die schlimme Geschichte der 21-Jährige nur erfunden ist. Was ist dran an den Gerüchten?

Mit ihrem neuen Video “Durch einen Arztfehler fast gestorben - Storytime” spaltet die 21-Jährige die Geister. Dagi Bee erzählt von einer Erfahrung, die sie mit einem Arzt machen musste. Im August 2013 blieb die YouTuberin einige Tage bei ihrem damaligen Freund LionT und hatte plötzlich mit heftiger Übelkeit und Magenschmerzen zu kämpfen. Die Diagnose lautet Blinddarmentzündung. Der Arzt im Krankenhaus war allerdings der Meinung, dass sie diese nur vorgetäuscht hatte. Danach musste Dagi notoperiert werden.

Die Fans von Dagi Bee sind besorgt

Während einige Fans total besorgt sind um die YouTuberin und glücklich darüber sind, dass die 21-Jährige die schlimme Situation überhaupt überlebt hatte. Laut “Promiflash” glauben einige Hater allerdings, dass Daig Bee die Story nur erfunden hat: “Echt cool, wie du dir extra für eine Abonnenten Geschichten ausdenkst” oder “Als ob ein Arzt jemals zu einem Patienten sagen würde, dass er/sie simuliert! So ein Unsinn”. Doch in dem Video ist unschwer zu erkennen, dass die Ex-Freundin von LionT selbst noch total fassungslos darüber ist und ihre Geschichte ganz detailliert erzählt. Nach einer Lüge klingt das ganz und gar nicht.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Das könnte dich auch interessieren:
So cool: BibisBeautyPalace und Julienco in Los Angeles!
Wegen Julienco: Harte Kritik an BibisBeautyPalace!
Fieser Shitstorm gegen Dagi Bee!
Gemeinsames Video von Dagi Bee und LionT?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.