Kate Middleton bald auch nackt in Video zu sehen?

Als vor wenigen Wochen die Nacktbilder von Kate Middleton in der französischen Zeitschrift „Closer“ veröffentlicht wurden, sorgte das nicht nur im britischen Königshaus für einen Aufschrei. Während sich Kate offenbar bei Prinz William für den durch die Paparazzifotos entstandenen Imageschaden entschuldigt, tauchen nun Gerüchte um ein ganzes Nacktvideo auf.

Knapp 25 Prozent der männlichen Briten haben laut einer Umfrage Kate Middleton oben ohne gesehen. Und es könnten noch weitaus mehr werden. Zwar haben Kate und William vor Gericht eine Verfügung erwirkt, dass die Bilder nicht mehr abgedruckt werden dürfen. Doch die Nacktfotos können im Internet immer noch ungestraft angeschaut werden. Angeblich hat sich Herzogin Catherine bei Prinz William für den Imageschaden, der für die britische Königsfamilie entstanden ist, entschuldigt. Doch es könnte noch schlimmer kommen. Laut Angaben des „Daily Telegraph“ existiere zusätzlich eine Videosequenz. Die Paparazzifotos, die Kate oben und sogar unten ohne zeigen, seien nur Standbilder aus einem ganzen Video, das bald veröffentlicht werden könnte.

Ruiniert das Nacktvideo Kate Middleton’s royale Laufbahn?

Die Sittenwächter des britischen Königshauses sind sowieso „not amused“ über die Nacktbilder, die immer noch im Netz umhergeistern. Doch was passiert erst, wenn ein komplettes Video dazu erscheint? Die Queen zeigte sich ohnehin schon verärgert über den Vorfall und nach dem nächtlichen Ausflug des nackten Prinz Harry in Las Vegas können die „Royals“ keinen weiteren Skandal gebrauchen. Der entstandene Imageschaden für die Königsfamilie, insbesondere für Kate und William ist bereits groß. Ein Nacktvideo würde die Situation nur verschlimmern. „Schwiegermutter“ Camilla hat Kate's royale Laufbahn bereits öffentlich in Frage gestellt: „So wirst du niemals Königin.“ Bleibt zu hoffen, dass Kate auch diesen Skandal übersteht. Ein Baby könnte die Wogen im Buckingham Palace sicher glätten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.