Anzeige

Justin Bieber übt sich in gutem Verhalten

Justin Bieber (Foto: Bang Showbiz)

Justin Bieber will ein besserer Mensch sein. Schluss mit Eskapaden und Skandalen! Wirklich? Für seine anstehende Gerichtsverhandlung übt sich der Sänger jedenfalls schon mal in gutem Verhalten.

Gute Manieren sind bei einem Gerichtsprozess mit Sicherheit von Vorteil. Dass er die hat, will Justin Bieber nun beweisen. Am Dienstag trafen sich Biebs, sein Anwaltteam und die Gegenpartei zu einem Vermittlungsgespräch in Miami. Und der Sänger zeigte sich ausschließlich von seiner besten Seite, wie E! News berichtet. Das sollte er auch. Und was war das Ergebnis des Vermittlungsgesprächs? Offenbar dauerte es mehr als vier Stunden lang an, doch „zum heutigen Tag wurde nichts geklärt“, wie eonline.de berichtet. Der Prozess wird im Mai anstehen. Hoffen wir also, dass Biebs sich solange unter Kontrolle hat.

Justins Roast war unter der Gürtellinie

Mit negativem Verhalten ist Justin Bieber in jüngster Vergangenheit vor allem durch seinen TV Roast auf Comedy Central aufgefallen. Auch wenn er selbst nichts für die Äußerungen konnte, so fühlen sich doch einige Menschen in seinem Umfeld verletzt. Neben seiner Ex-Freundin Selena Gomez wurde auch über den verstorbenen Paul Walker gewitzelt. Und das fand vor allem einer gar nicht lustig: sein „Fast and the Furious“ – Kollege Ludacris. Was der Rapper von Justins Roast hält erfährst Du hier.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.