Anzeige

Justin Bieber - Seine Mutter wurde missbraucht!

Kaum ein Geheimnis von Teenie-Idol Justin Bieber ist noch ein Geheimnis. Anders sieht es bei seiner Mutter Pattie Mallette aus. In ihren Memoiren erzählt sie nun ihre Geschichte, die weit weg von einem einfachen Leben ist: Selbstmordversuch, Alkoholprobleme und sexueller Missbrauch als Mädchen.

Millionen von Fans haben den ruhmreichen Aufstieg von Justin Bieber verfolgt. Der kanadische Sänger stellte bereits als kleiner Junge Videos im Portal Youtube online. Es dauerte nicht lange, bis sein Talent entdeckt wurde. Mittlerweile ist Bieber ein Teenie-Idol und Schwarm unzähliger Mädchen auf der ganzen Welt. Musik macht er nicht mehr vor der eigenen Kamera, um sie anschließend im Internet zu teilen, sondern zusammen mit großen Künstlern. Wo immer er auftaucht, brechen die Fans in wildes Kreischen aus. Doch die Frau, die die ganze Zeit hinter ihm stand, wurde dabei wenig beachtet.

Ihre dramatische Teenagerzeit
Die Rede ist von Pattie Mallette, der Mutter des 18-Jährigen, die erstmals in den Vordergrund tritt. In ihren Memoiren unter dem englischen Titel „Nowhere But Up: The Story of Justin Bieber’s Mom“, erzählt sie von ihrem Leben als alleinerziehende Mutter, die es nie wirklich einfach hatte. Sie gewährt einen tiefen Einblick in ihre Vergangenheit, die weit weg von schillernden Momenten ist: Als Teenager wurde sie sexuell missbraucht. Da sie damit nicht umgehen konnte, versuchte sie sich das Leben zu nehmen – aber überlebte den Selbstmordversuch.

Sie konnte Justin nicht abtreiben
Mit 15 verlor sie ihre Unschuld, mit 17 war Mallette schwanger. Und obwohl sie selbst noch mit Alkohol und Drogen kämpfte, konnte sie ihr Kind nicht abtreiben. „Ich wusste nur, dass ich ihn behalten muss“, zitiert usmagazine.com die Mutter des berühmten Sängers. Der ist besonders stolz auf seine Mutter, dass sie diese schweren Zeiten überstanden hat und sich getraut hat, ihre Erfahrungen niederzuschreiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.