Anzeige

Justin Bieber: Nach "Boyfriend"-Verarsche Beef mit James Franco?

Dass Justin Bieber gerne auch mal peinliche Bilder von sich selbst auf Twitter stellt, wissen wir spĂ€testens, seit er uns vor ein paar Tagen seinen nackten Hintern zeigte. Machen sich jedoch andere ĂŒber ihn lustig, hat der Spaß fĂŒr ihn ein Loch, wie man so schön sagt. Das bekam nun auch Schauspieler James Franco zu spĂŒren.

Justin Bieber
Justin Bieber lÀsst sich nicht
verarschen (Bild: Bang Showbiz)
Zumindest seinen Humor hat Justin Bieber nach der Trennung von Selena Gomez nicht verloren, nachdem er seinen blanken Hintern der ganzen Welt via Twitter zeigte, veröffentlicht der SĂ€nger weitere Bilder von sich, mit denen er sich selbst zum Lacher macht. Auf dem neusten Foto, sieht man den 18-JĂ€hrigen mit verschlafenen Blick und Sturmfrisur. Dazu schreibt er „Haha, Guten Morgen, Haar! Ich sehe aus wie ein Pfau“. Will er damit sagen er sei ein schriller Vogel? Seine Fans sehen diese Frisur eher als Palme an.

Justin lÀsst sich nicht gerne verarschen

Machen sich allerdings andere ĂŒber ihn lustig, hört der Spaß fĂŒr Justin auf. Das bekam auch James Franco zu spĂŒren. Dieser dreht nĂ€mlich zusammen mit Ashley Benson eine Parodie zu Justins Hit „Boyfriend“. Doch anstatt es als Witz anzusehen, wie es auch geplant war, war der Kanadier nicht so begeistert davon. James Franco wurde sogar darum gebeten das Video zu löschen, zwar nicht von Justin selbst, aber dennoch entschuldigte er sich bei diesem. Dabei will der Teenie-Star doch sein Image als „Milchbubi“ ablegen und endlich als Erwachsener gesehene werden. Dazu gehört dann aber auch, dass man Mal ĂŒber sich selbst lachen kann. Sonst muss man seine Aussage er sehe aus wie ein Pfau ernst nehmen, denn der Pfau gilt bekanntlich als eitel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.