Anzeige

Josh Hutcherson verteidigt Jennifer Lawrence nach Nacktfotoskandal (Video)

Weitere Bilder des neuen Films wurden veröffentlicht. (Foto: tribute_von_panem6_studiocanal.de_)

Der Nacktskandal in Hollywood scheint nicht abzuebben. Auch die Nacktfotos von Jennifer Lawrence sind immer noch ein Thema. Hier wurde offiziell bestätigt, dass diese echt sind, was Josh Hutcherson jedoch nicht davon abhält seine Tribute von Panem Kollegin zu verteidigen. Doch was hat der Schauspieler zu sagen?

Mehr als 100 Prominente soll es bei dem Hackerangriff erwischt haben. Einige Nacktbilder sind gefaked, andere hingegen sind echt, wie auch die von Jennifer Lawrence. Das wurde offiziell von ihrer Seite aus bestätigt. Ihr Tribute von Panem Kollege sieht in dem Eingriff in die Privatsphäre eine unfaire Handlung und verteidigt die Oscar Preisträgerin. Was hat Josh Hutcherson zu sagen?

Es ist nicht fair!

Josh Hutcherson verteidigte nun in einem Interview seine Kollegin Jennifer Lawrence, die auch zum Opfer der geleakten Nacktbilder wurde. Der Tribute von Panem Star sagte laut HollywoodLife.com: „Ich habe zwar noch nicht mit ihr darüber gesprochen aber ich finde das Ganze ziemlich lächerlich. Wir sind auch ganz normale Menschen, wir wollen ein normales Leben und normale Menschen sein, es ist nicht fair. Es ist offensichtlich etwas, was niemand will, dass es einem geschieht und es ist wirklich schade, dass es passiert ist, aber ich weiß nicht, ich hasse die Art und Wiese, wie die Welt diese Art von Themen sieht. Wir sind Schauspieler, wir machen das nicht, weil wir Skandale erleben wollen. Wir wollen unser Leben leben und Schauspieler sein.“ Ganz schön nett, von Josh sich so vor seine Schauspielkollegin zu stellen.

Hier könnt ihr euch das Interview von Josh Hutcherson ansehen:

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.