Anzeige

In Time: Justin Timberlake ist auf der Flucht!

In Time mit Justin Timberlake heute im TV! (Foto: pixelio)

In der Welt der Zukunft, die Andrew Niccols mit “In Time” geschaffen hat, spielt Zeit eine Große Rolle. Denn wenn genügend Geld vorhanden ist, kann man sich zusätzliche Lebenszeit erkaufen. Der Arbeiter Will muss jedoch für jede einzelne Stunde harte Arbeit verrichten. Durch die Beschuldigung einen Menschen getötet zu haben, um mehr Lebenszeit zu ergattern, wird Justin Timberlake zu einer actionreichen Flucht gezwungen.

Eine neue Form des weltweiten Wirtschafssystems wird in dem Film beschrieben, in der die Währungen durch Lebenszeit ersetzt wurden, die wie Geld verdient, ausgegeben, verschenkt oder gestohlen werden kann. In dieser von Andrew Niccols beschriebenen Zukunft endet der Alterungsprozess eines jeden Menschen aufgrund einer Genmanipulation im Alter von 25 Jahren. Um einer möglichen Überbevölkerung der Erde vorzubeugen, bleibt nach Ablauf des 25. Lebensjahres jedem Menschen eine restliche Lebensdauer vor gerade einmal einem Jahr. Eine implantierte Uhr auf dem Unterarm zeigt demjenigen den Countdown seiner letzten Tage an. Sobald diese Uhr abgelaufen ist, stirbt der Träger sofort.

Zeit ist Geld!

Durch Arbeit, Schenkung oder Diebstahl kann zusätzliche Zeit hinzugewonnen werden. Die ganze Welt wurde in Zeitzonen aufgeteilt, in denen unterschiedliche soziale Schichten leben. Dabei leben die Reichen so gut wie ewig und altern nicht, während die Armen früh sterben müssen. Justin Timberlake übernimmt in der Zukunftsvision die Rolle des Protagonisten Will Salas, der in dem Ghetto Dayton lebt, in dem die Menschen meist nicht mehr als einen Tag Rest auf ihrer Uhr haben. Doch durch einen glücklichen Zufall erhält Will 116 Jahre geschenkt. Diese bekommt er von einem Mann namens Henry Hamilton, der ihm diese schenkte nachdem er ihn vor einer Gruppe Krimineller schützte. Bevor sich Hamilton das Leben nahm, um Will seine verbliebene Zeit zu schenken, erwähnte er, dass die Reichen der Grund seien für den frühen Tod der Armen. Der Aussage von Henry will er auf den Grund gehen und bereist mehrere Zeitzonen, um sich eine Einblick in das Leben der Reichen zu verschaffen. Dadurch gerät er in das Visier von dem “Timekeeper” Raymond Leon, der dazu zuständig ist das Herrschaftssystem aufrecht zu erhalten. Will ist dem “Timekeeper”-Team ein Dorn im Auge und wird deshalb zu Unrecht beschuldigt Henry Hamilton ermordet zu haben, um dessen Zeit zu stellen. Kurzerhand nimmt Will die Bankierstochter Sylvia als Geisel und ergreift die Flucht. Wird er die Vorwürfe mit seiner Geiselnahme von sich abwenden können?

Ein actiongeladener Film, der heute Abend um 20:15 Uhr auf Pro 7 zu sehen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.