Anzeige

Google: Android-Smartphones bald mit Gesichtserkennung?

Google hat das Patent für das Entsperren von Smartphones und Tablets per Gesichtserkennung erhalten. Das Betriebssystem Android enthält die Funktion seit der Version 4.0 und steht unter anderem mit dem Google-Tablet Nexus 7 und dem Samsung-Smartphone Galacy S3 zur Verfügung.

Am Dienstag hat das US-Patentamt Google das Patent für die neue Login-Möglichkeit per Gesichtserkennung erteilt. Geräte mit dem Android-Betriebssystem 4.0 und neuer bietem dem Nutzer an, sich mit einem Foto, dass die integrierte Kamera schießt, zu identifizieren. Das Foto wird mit bereits vorhandenen Bildern verglichen und gibt die Bedienung des Geräts nur dann frei, wenn eine Übereinstimmung vorhanden ist. Sollten ungünstige Lichtverhältnisse oder andere Störfaktoren die Identifikation per Gesichtserkennung scheitern lassen, kann sich der User immer noch mit seiner festgelegten Touchscreen-Geste beziehungsweise der Eingabe seines Passworts anmelden.

Unsichere Entsperrungsmethode

Das neue Tablet Nexus 7 sowie das Smartphone Samsung Galaxy S3 verfügen über die neuste Android-Version und somit über die Gesichtserkennungsfunktion. Diese erkennt Merkmale wie die relative Position, Größe und Umrisse der Augen, Nase, Wangenknochen und Wangen. Schon bevor das Patentamt Google das Patent erteilt hat, kam die Kritik auf, dass die Funktion nicht sicher sei und leicht umgangen werden kann. Google räumte ein, dass eine Entsperrung per PIN oder Passwort sicherer sind und betitelte die Gesichtserkennungsmethode als Experiment, so focus.de.
0
2 Kommentare
FRogyj
FRogyj | 07.09.2012 | 18:07  
FRogyj
FRogyj | 07.09.2012 | 18:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.