Fußball: 17 Rote Karten in Uruguay (Video)

Ein nicht gegebener Elfmeter führte bei einem Fußballspiel in Uruguay zu einer handfesten Schlägerei. 16 Rote Karten zeigte der Schiedsrichter anschließend, ein Spieler wurde bereits zuvor ausgeschlossen. Beide Klubs entschuldigten sich inzwischen für den Vorfall.

Nach dem Schlusspfiff der Erstliga-Partie zwischen den Montevideo Wanderers und Juventud da las Piedras (3:3) herrschte Chaos auf dem Spielfeld. Eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung kurz vor Spielende löste nämlich im Anschluss daran eine Massenschlägerei aus. Wegen eines nicht gegebenen Elfers begannen Spieler, wild aufeinander einzuschlagen. Schiedsrichter Leodan Gonzalez verteilte daraufhin je acht Rote Karten. Ein weiterer Spieler war schon in der ersten Hälfte ausgeschlossen worden.

Die aufgeheizte Stimmung übertrug sich auch auf die Tribüne. Dort wurde ein Fan von einem Stein am Kopf verletzt. Die Präsidenten beider Clubs entschuldigten sich inzwischen für die Vorfälle und gaben eine gemeinsame Erklärung gegen Gewalt ab. Wanderers-Vizepräsident Gaston Inda sagte laut bild.de direkt nach der Partie: „Beim Spiel ist überhaupt nichts passiert, doch plötzlich lief die Situation aus dem Ruder. Das können wir nicht zulassen. Was passiert ist, tut uns leid.” Yamandu Costa, Präsident von Juventud, kündigte indes soagar Sanktionen gegen die beteiligten Spieler an.

Hier können Sie die wilde Schlägerei im Video sehen:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.