ESC 2015: Für das Land Moldau tritt Eduard Romanýuta mit “I want your love” an

Beim 60. Jubiläum des Eurovision Song Contest 2015 treten insgesamt 40 Länder gegeneinander an. Doch vor dem großen Finale am 23.Mai in Wien müssen noch es noch einige Künstler durch die Halbfinals schaffen, die am 19. und 21.Mai stattfinden werden. Sich dort beweisen muss sich auch Eduard Romanýuta mit seinem Song “I want your love”, der für das Land Moldau antritt.

Das Land Moldau lernt aus seinen Fehlern, wenn es um die Teilnahme beim Eurovision Song Contest geht. Trotz aufwendigem Vorentscheid flog die letztjährige Kandidatin Cristina Scarlat mit “Wild Soul” schon im Halbfinale zum Song-Contest hinaus. Dort belegte sie nur einen traurigen letzten Platz. Um endlich auch ins Finale zu kommen, öffnete das Land seine Türen für ausländische Interpreten, die beim Vorentscheid ihr Talent zeigen dürfen. Die Auditions wurden wie jedes Jahr in einem Internet-Livestream ausgetrahlt. Auch Weißrussland griff schon auf diese Methode zu.

Eduard kommt eigentlich aus der Ukraine

Nach einer sehr langen Wertungspause stand dann endlich der Gewinner fest: “Eduard Romanýuta” wird Moldau beim ESC vertreten. Der junge Sänger wollte zwar eigentlich für sein Heimatland Ukraine antreten, doch fand nun in Moldau seinen Platz. Sein Pop-Song wurde von einem schwedisch-australisch-britischem Komponistenteam geschrieben und heißt “I want your love”. Jetzt muss nur noch an der Live-Performance gefeilt werden, dann steht dem Finale des ESC gar nichts mehr im Weg. Zumindest ist der Sänger schon jetzt ein Frauenschwarm. Für das Finale des ESC 2015 hat es für Moldau dann jedoch nicht gereicht.

Hier könnt ihr euch das Lied schon einmal anhören:


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.