Anzeige

DSDS 2015: Schwere Vorwürfe gegen RTL!

Vor dem Mikrofon müssen die Musiker alles geben. Dann darf kein Ton wackeln, sonst droht das Aus. (Foto: goranmx/pixabay.com)

Vergangenen Samstag gab es eine neue Folge von „Deutschland sucht den Superstar“, in der wieder kräftig vor der Jury gesungen wurde. Ein Kandidat des letzten Castings sorgt nun für Aufsehen, denn dieser erhebt nun schwere Vorwürfe dem Sender RTL gegenüber!

In der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, gab es kaum so viele Teilnehmer die sich als Rapper vor Bohlen & Co. Versuchten. Einer davon war Daniel Neumann, dessen Auftritt letzten Samstag sogar im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Doch dies zu seinem Leid, denn der 30-jährige blamierte sich vor der Jury und bekam die Schmach vom Pop-Titan zu spüren. Nun wehrte er sich in einem Interview mit der „OK“ und gab dabei krasse Anschuldigungen gegenüber RTL von sich!

Alles Fake?

So sagte der Ex-Teilnehmer von „Schwer Verlieb“, dass er sich gar nicht selbst beworben habe, sondern die Verantwortlichen auf ihn zukamen. „Mir wurde mitgeteilt, dass man mich im Internet über meinen YouTube-Kanal gefunden hätte und dass ich ein interessanter Kandidat für 'DSDS' sei. Sie sagten mir, dass auch Rap-Sprech-Gesang eine Chance hätte, im Wettbewerb weiterzukommen!", erzählte der 30-jährige. Bei seinem Auftritt wurde er dann jedoch mehr vorgeführt als gelobt und blamierte sich damit vor ganz Deutschland. RTL äußerte sich noch nicht zu dieser Aussage, doch eine Entschuldigung wird es wohl kaum geben, denn sonst käme heraus, dass an den vielen Spekulationen, einige Kandidaten von „DSDS“ seien bezahlt für ihre kuriosen Auftritte, etwas dran ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.