Anzeige

DSDS 2015: Menderes darf nicht fehlen

Vor dem Mikrofon müssen die Musiker alles geben. Dann darf kein Ton wackeln, sonst droht das Aus. (Foto: goranmx/pixabay.com)

Es gibt Dinge auf die auch eine berühmte Castingshow wie „DSDS“ nicht verzichten kann. Dazu gehört eindeutig Kandidat Menderes Bagci. Das Besondere an ihm? Seit zwölf Jahren versucht er regelmäßig beim Casting sein Glück und seit zwölf Jahren scheitert er früher oder später.

Dieses Jahr geht „DSDS“ in seine zwölfte Runde und es gibt genau zwei Menschen, die von Anfang an dabei waren. Einer davon ist Dieter Bohlen, der seit dem Startschuss Mitglied der Jury war. Der Zweite ist Menderes Bagci, der ab Staffel eins jedes Jahr zum Casting erschien. Seinen großen Traum als Sänger konnte er sich bis jetzt jedoch nicht erfüllen. Der Grund? Seine Gesangskünste lassen eher zu wünschen übrig. Doch Aufgeben kommt für Menderes nicht in Frage. Auch dieses Jahr versuchte es der Möchtegernsänger mit einer Nummer seines Vorbilds Michael Jackson. Doch wie nicht anders zu erwarten, unterlief ihm auch bei „Never Felt So Good“ so mancher musikalischer Fehler. Was bedeutet das für ihn?

So weit schafft er es diesmal

Juror Dieter Bohlen, der normalerweise knallhart ist und kein Blatt vor den Mund nimmt schaffte es nicht Menderes Bagci eine Absage zu erteilen. Schließlich kennen sich die Beiden bereits so lange und Menderes sei dem Juror ans Herz gewachsen. Wie "Lifestyle Yahoo" berichtet, war Bohlen schon in Panik verfallen, als er dachte Menderes käme dieses Jahr nicht zum „DSDS“-Casting. Nach dieser Rede hat Bohlen wohl auch DJ Antoine und Mandy Capristo von Menderes Fähigkeiten überzeugt. Die Beiden gaben dem Wiederholungskandidaten ebenfalls ihr Ja. Nur Heino blieb knallhart, in den Recall kam Menderes trotzdem, weiter jedoch nicht. Aber es gibt ja noch nächstes Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.