Anzeige

DSDS 2015: Erster Recall in Thailand - Fans sind enttäuscht!

Vor dem Mikrofon müssen die Musiker alles geben. Dann darf kein Ton wackeln, sonst droht das Aus. (Foto: goranmx/pixabay.com)

Am Samstag fand zum ersten Mal bei DSDS 2015 der Recall in Thailand statt. Nach dieser Show war die Entrüstung bei vielen Zuschauern groß. Viele Auftritte ließen zu wünschen übrig, so dass sich einige Fans von "Deutschland sucht den Superstar" fragten, ob die Castingshow überhaupt noch eine Zukunft hat. Hier findet ihr eine Zusammenfassung übe die Highlights des Abends.

Am Samstag fand der DSDS-Recall im schönen Thailand statt. Doch von großen Gesangstalenten kann man bei den Sängern leider nicht sprechen. Laut Zuschauerumfrage des Onlinemagazins “Promiflash” ist sich das Publikum einig: DSDS war noch nie so schlecht, wie dieses Jahr. Nur 7,1 Prozent der 4.000 Befragten finden, dass die Castingshow noch genauso gut ist, wie zu ihrer Anfangszeit. Dahingegen finden 56,96 Prozent, dass DSDS wirklich “echt doof” ist. Kritiken der Zuschauer waren beispielsweise, dass es beim Recall in Thailand dieses Jahr viel mehr um nackte Haut gehen würde, als um gute Performances oder gar Stimmtalent. Das Niveau einer einzelnen Staffel hänge aber auch immer mit der Jury zusammen, wie die Zuschauer vermuten. Mit Mandy Capristo, Heino, und DJ Antoine versucht man dieses Jahr lediglich das “Publikum zu ködern”. Da kommen einem schon langsam Zweifel, ob das Format “Deutschland sucht den Superstar” überhaupt noch eine Zukunft hat. 35,94 Prozent sind jedenfalls der Meinung, dass die Show noch nie sonderlich viel Niveau hatte.

Kurzer Prozess beim Auftritt von Christian, Randy, Robin und Gianfranco

Ein wirkliches “Highlight”, wenn man das als solches bezeichnen darf, war der Auftritt von Gianfranco, Christian, Randy und Robin über den Dächern Bankogs. Sie beformten die Ballade “Hero” von der Band “Familiy of The Year” und versagten schon in den ersten Sekunden. Weder konnten die Jungs die Töne richtig treffen, noch den Takt halten und die englische Aussprache darf gar nicht erst erwähnt werden. Bohlen unterbrach den ersten Anlauf mit der Bitte, diesmal etwas mehr Rhythmus an den Tag zu legen. Doch auch diesmal war der Auftritt alles andere als gut, sodass Bohlen kurzen Prozess machte: Mit den Worten “Das hat keinen Sinn. Wenn man nicht im Rhythmus singen kann... Das war eins zu viel. Tschüß. Komm gut nach Hause! Das war einfach zu krass" und einem kurzen Schulterklopfen wurde Gianfranco nach Hause geschickt und konnte es gar nicht fassen: “Damit hab ich so schnell nicht gerechnet. Jetzt gehört man nicht mehr dazu”. So schnell wurde in der Tat schon lange mehr kein Kanditat verabschiedet. Seine Mitstreiter kamen alle drei weiter, bei Christian und Randy erhoffe man sich Verbesserung und Robin konnte die Jury sogar überzeugen. Mit Gianfranco fliegen nach dem ersten Recalltag auch noch Patrick Nowak, Kerim Yilmaz und Germaine Nassal nach Hause.

Hier gibt es alle Infos zu Deutschland sucht den Superstar!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.