Anzeige

DSDS 2014: Richard Schlögl aus Gratkorn (Österreich) singt sich ins Halbfinale

Rapper Kay One gehört zu den Juroren von DSDS 2014. (Foto: DosenPaparazzi/wikipedia/CC BY 2.0)

Der Österreicher Richard Schlögl (25) kann sich gemeinsam mit drei anderen Kandidaten über den Einzug in das Halbfinale von Deutschland sucht den Superstar freuen. Der rockige Sänger konnte am Samstag Abend mit seiner persönlichen Interpretation des Titels “Use Somebody” von den Kings of Leon und des deutschen Songs “Stark” von Ich + Ich die Zuschauerstimmen für sich gewinnen. Der Musiker, der bereits einige Erfahrungen in der Branche sammeln konnte, möchte bei DSDS noch einmal den großen Durchbruch starten.

Der gelernte Einzelhandelskaufmann wurde am 9. September 1988 in Graz geboren und lebt heute in Gratkorn. Derzeit arbeitet er als leitender Angestellter in einer Personalagentur, wo er die Verantwortung für 33 Personen trägt. In seiner Freizeit macht das Einzelkind Thaiboxen und geht laufen. Richard beschreibt sich selbst als Frauenheld, der jedoch jetzt bereit für eine ernsthafte Beziehung ist. So hat er seit kurzem eine feste Freundin mit der er bereits zusammen wohnt. Der DSDS-Kanidat konnte sich schon früh seiner Leidenschaft für die Musik hingeben. Er besuchte eine Musikhauptschule, an welcher das Gesangstalent des damals Elfjährigen entdeckt wurde. Mit 14 gründete er die Band “Blinddate” und brachte sich später in seiner Freizeit das Gitarrespielen bei.

Richard war bereits bei "Starmania"

Im Jahr 2009 versuchte er zum ersten Mal sein Glück bei der österreichischen Castingshow “Starmania”. Dort bekam er bereits Stimmbildung und Gesangsunterricht und wurde am Ende siebter. Nach dieser Zeit, die der Sänger als sehr prägend für seinen musikalischen und persönlichen Werdegang beschreibt, machte er zusammen mit den Top-10-Kandidaten der Show weiterhin Musik. Sie gingen gemeinsam auf Tour und nahmen eine Platte auf, die sich 25.000 mal verkaufte und somit Goldstatus erreichte. Danach wurde es zwar stiller um den Superstar-Anwärter, aber er hörte nie auf nebenbei Musik zu machen. So hatte er einige Auftritte auf Festen und Feiern und schrieb seine eigenen Lieder. Zu den musikalischen Vorbildern des Halbfinalisten der diesjährigen DSDS-Staffel zählen Creed, Lifehouse, James Morrison oder auch Daughtry.
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.