Anzeige

Comeback der Urzeitkrebse: "YPS" ist zurück!

In den 80ern konnten viele Kinder nicht ohne das „Yps“-Heftchen. Nun gibt es ein Comeback des Magazins, das vor allem durch seine ausgefallenen Gimmicks zum Kult wurde. Mit leichten Änderungen versucht das neue Heft für Erwachsene nicht nur mit Urzeitkrebsen neue Leser zu angeln.

Comics und ausgefallene Beilagen – das war damals das Erfolgsrezept von „Yps“. Reihenweise gekauft wurde es aber wohl hauptsächlich wegen der Gimmicks, die selbst heute noch ausgefallen unter den Kinder-Zeitschriften wirken. Das reichte von wissenschaftlichen Bastelkram bis hin zu Folien, die man zu Zeppelinen aufblasen konnten (siehe Video). Was sich lustig anhört, führte 1980 dazu, dass mehrmals Ufo-Alarm in Deutschland ausgelöst wurde. Verrückt! Aber wohl gerade deswegen sehr beliebt. Der Renner unter den Gimmicks waren jedoch die Urzeitkrebse, die es seit Beginn rund 21 Mal als Beilage ins Heft schafften. Jetzt gibt es ein Comeback!

"Yps" will wieder mit Urzeitkrebsen & Co begeistern

Seit heute ist „Yps“ zurück im Kiosk. Vollkommen runderneuert sieht es sich jetzt nicht mehr als Kinderheftchen. „Es ist explizit ein Erwachsenenmagazin“, beteuert Christian Kallenberg auf heute.de. Zielgruppe sind vor allem Männer zwischen 30 und 45 Jahren– die mittlerweile erwachsenen Jungs von damals, die fleißig die „Yps“ kauften. „Der Gedanke ist, dass auch wenn man seit zehn Jahren einen Bürojob hat, es nicht zu spät ist, herausgehen und Abenteuer zu erleben“, erklärt Kallenberg auf heute.de. Seit heute, den 11. Oktober 2012, gibt es das Comic-Heft „Yps“ wieder zu kaufen. Mit dabei in der ersten Ausgabe der Neuauflage sind natürlich die beliebten Urzeitkrebse. Mittlerweile müssten die Kinder von damals sicherlich nicht mehr fürchten, dass die Mutter die kleinen Krebse aus Versehen das Klo runterspült.

Was haltet ihr von der Neuauflage?

0
1 Kommentar
323
Rebecca Scherler aus Burgdorf | 11.10.2012 | 15:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.