Anzeige

Urteile im Todschlags Prozess von Berlin...

Gewalt Nein Danke!!!
Haftstrafe für 18-jährigen U-Bahn-Schläger
Berlin: Zwei Jahre und zehn Monate Gefängnis

Zwei Jahre und zehn Monate muss der Schläger vom Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße ins Gefängnis. Das Landgericht Berlin sprach den 18-Jährigen des versuchten Totschlags schuldig. Die Polizeigewerkschaft ist zufrieden mit dem Urteil.

Der mitangeklagte Freund, wurde zu einer Geldstrafe von 250 Euro und der Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs verurteilt.

Für mich sind beide Urteile zu wenig,bei versuchten Todschlag besonders in diesen brutalen Fall.

Der Täter ist wieder ein junger Mensch,es tut ihn Leid,er stehe kurz vorm Abitur man sollte ihn nicht die Existenz verbauen,ach ja und nicht zu vergessen der Vater ist auch noch Anwalt und so weiter und so weiter.

Wir werden auf Reue plädieren (wird Ihn wohl der Verteidiger geraten haben) dann wirds nicht so schlimm werden. (gefordert wurden 4 Jahre, höchst Strafe kann bis zu 10 Jahre sein).

Gegen das verhängte Urteil will der Verteidiger nun eine Revision prüfen. Ich frage mich, warum.Möchte wohl einen Freispruch für diesen armen Jungen erreichen.

Warum ich diesen Artikel schreibe werden sich jetzt viele Fragen,weil ich eine solche Tat aus eigener Erfahrung kenne.(sie ging aber damals Tödlich aus) und weil ich sauer bin das diese armen Täter immer so gut dabei weg kommen.

Zeige auch lieber Fotos oder ander Geschichten auf myheimat,aber das mußste ich einfach mal los werden.

eine Überwachungs-Kamera hat diese schreckliche Tat aufgezeichend.
mehr unter...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,78717...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.