Anzeige

Olympischer 5-Kampf der Jugendfeuerwehr Mandelsloh

Gordischer Knoten
Dass Jugendfeuerwehr nicht nur aus Gerätekunde und Wettkampf-Üben besteht, erlebte der Löschnachwuchs aus Mandelsloh am eigenen Leib. Jugendwart Jan-Frederik Stünkel hatte sich für diesen Übungsdienst etwas ganz Spezielles ausgedacht: eine Olympiade der besonderen Art. Diverse Vorbereitungen wurden bereits im Vorfeld getroffen, sodass die Jugendlichen keinen Schimmer hatten, was da auf sie zukommt! Los ging es mit dem „Gordischen Knoten“; der geht so: Alle Teilnehmer einer Gruppe stellen sich in einem Kreis auf. Alle machen die Augen zu, strecken beide Arme und die dazugehörigen Hände nach vorn. Auf „LOS“ gehen alle so aufeinander zu und greifen nach den Händen der Mitspieler. Es darf keine Hand frei bleiben, im Notfall helfen die Betreuer auch nach. Nun geht es darum, so schnell wie möglich den „Knoten“ zu lösen, ohne die Hände loszulassen, sodass am Ende alle wieder in einem geschlossenen Kreis stehen. Das erfordert z.T. einiges akrobatisches Geschick!
Disziplin 2 war das gute, alte Schokokuss-Wettessen. Spielregeln? Nur eine: Nacheinander muss die Gruppe so schnell wie möglich jeweils einen Schaumkuss verdrücken ohne die Hände zu benutzen.
Nach einer verdienten Getränkepause ging es mit der „wandernden Watte“ weiter. Jeder bekommt einen gehörigen Klecks Creme auf die Nase, was so alleine schon echt genial aussieht. Anschließend muss ein kleiner Wattebausch von Nase zu Nase weitergegeben werden, natürlich wieder ohne die Hände zu benutzen. Die Gruppe, die zuerst alle Wattebälle durchgereicht hat, hat gewonnen.
Nach einer kleinen Lockerungsübung mit dem „Stift-in-die-Flasche-Spiel“, bei dem ein Kugelschreiber, der mit einer Schnur hinten am Pullover befestigt ist und so zwischen den Beinen baumelt, in eine Flasche manövriert werden muss, folgte ein weiterer kulinarischer Höhepunkt des Abends. Nacheinander mussten die Teammitglieder einen Butterkeks essen und dann einfach nur pfeifen, natürlich auf Zeit. Da pfiff so manche Pfeife aus dem letzten Loch! Klingt nicht nach einer Herausforderung? Probieren Sie’s mal aus!

Mehr Infos zur Jugendfeuerwehr Mandelsloh finden Sie HIER
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
434
Peter Ramme aus Burgdorf | 20.02.2011 | 12:25  
1.049
Meike Visser-Krybus aus Seelze | 20.02.2011 | 17:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.