Anzeige

Erfolgsmodell Kinderfeuerwehr Mandelsloh trägt weitere Früchte

Die Jugendfeuerwehr Mandelsloh (hinten) mit Jugendwart Jan-Frederik Stünkel (2. v. li.) und die Löschzwerge mit ihren Betreuern Susanne Labrenz, Stefan Stünkel und Antje Bergmann (v. re.). Die sechs Löschzwerge mit Jugendfeuerwehr-Helm wurden an die Jugendfeuerwehr übergeben.
Mandelsloh/Amedorf: Freiwillige Feuerwehr | Besser hätte das neue Jahr für die Jugendfeuerwehr Mandelsloh kaum starten können. Gleich beim ersten Dienst des Jahres wechselten 6 Löschzwerge von der Kinderfeuerwehr zu den „Großen“. Damit hat diese seit ihrer Gründung 2006 bereits 16 Mal für Zuwachs aus den eigenen Reihen gesorgt. Die Jugendfeuerwehr begrüßte ihre neuen Mitglieder und berichtete über ihre Aktivitäten im vergangenen Jahr. Jugendwart Jan-Frederik Stünkel bedankte sich bei den Betreuern der Kinderfeuerwehr und betonte den Stellenwert ihrer Arbeit: „Ohne unsere Löschis sähen die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr anders aus.“ In diesem Jahr erwartet alle ein buntes Programm, denn die Jugendfeuerwehr feiert ihr 40-jähriges Bestehen und richtet hierzu u.a. den Orientierungsmarsch auf Stadtebene aus. Dass die Zahnräder der Kinder- und Jugendarbeit in der Feuerwehr Mandelsloh reibungslos ineinandergreifen zeigt auch die erfreulich Bilanz, die den Erfolg und die Nachhaltigkeit des Modells Kinderfeuerwehr verdeutlicht: von den seit 2006 bislang 10 gewechselten Kindern sind noch 9 mit Spaß und Eifer dabei. Die Löschzwerge haben nun wieder freie Plätze für interessierte Nachwuchsbrandschützer ab 6 Jahren. Fotos, Infos und Ansprechpartner finden Sie auf unserer Internetseite www.ff-mandelsloh.de.

Infos und Fotos finden Sie auch unter
www.ff-mandelsloh.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.