Anzeige

G 20 in Hamburg – Welcome to the Hell

(Foto: Pixabay)
Der G20 ist offiziell vorbei... was bleibt wird zweifellos in die Geschichte eingehen, als ein, bis dato, beispielloses Handeln und auch Versagen der Staatsorgane vor Ort und auch der Politiker-Elite, die sich bei Sekt und Wein, nur einige Meter vom totalen Chaos, Horror und Terror – in der Elbphilharmonie sich Beethoven's 9te Sinfonie anhörten...in der - bezeichnender Weise - auch noch das Thema „Brüderlichkeit“ vertont ist.
(….von besonderer Bedeutung für Beethoven ist: Friedrich Schillers »Ode an die Freude«. Die Verse beschreiben eine Gesellschaft jenseits von Unterdrückung, Hass und Armut – eine Welt von gleichberechtigten Menschen, die durch das Band der Freude und der Freundschaft verbunden sind. … das ist die 9te Sinfonie)

Das hatte sich wohl die Kanzlerin selbst so gewünscht. (unglaublich - was für eine Farce)

„Einigkeit und Recht und Freiheit für das Deutsche Vaterland.
Danach lasst uns ALLE streben, brüderlich mit Herz und Hand..
Wer kennt es nicht.. unsere deutsche Nationalhymne von - von Fallersleben..

Einigkeit und Recht und Freiheit... alles was neben dem eigentlichen G20 lief, hatte weder etwas mit Einigkeit und Recht und Freiheit zu tun.. jedenfalls nicht für das "normale Fußvolk"!

Ich finde es beschämend, wenn ich immer wieder lesen muss, dass ALLES für die Sicherheit der Politiker-Elite getan wurde.
Und im Grunde NICHTS für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, vor allem denen, die unmittelbar in der „Hölle“ waren und auch leben und arbeiten!


MUT TUT GUT!

GROSS wäre es gewesen, wenn es wirklich wenigstens EINE(R) getan hätte..
Denn natürlich hat JEDER von ihnen gewusst, was auf den Straßen abläuft.. wie die Situation eskaliert ist.

Wenn doch nur EINER gesagt hätte:

Hallo?
>Wollen wir nicht mal geschlossen uns hinstellen und uns wie „einfache“ Menschen verhalten?Ich gehe nicht in die Elbphilharmonie, während da draußen eine Schlacht geschlagen wird.

DENN ER WEISS NICHT, WAS ER DA SAGT?

Da wirkt ja die Ansage von Herrn Constantin Schreiber in der Tagesschau fast schon lustig, wenn das alles hier nicht so bitterer Ernst wäre.
Hier mal der Text, den Herr Schreiber kommentiert hat:

"Sehr geehrte Majestät, Lieber König Salman von Saudi-Arabien. Schade, dass Sie ihren Auftritt in Deutschland zum G20-Gipfel kurzfristig abgesagt haben. Dann hätten Sie erlebt, wie bei uns Menschen ihre Meinung äußern dürfen. Wir haben hier nämlich etwas, das sie nicht haben: Freiheit."

Ich habe zu dieser Sache einen Kommentar geschrieben, den ich hier nochmal einfüge.. der sagt aus, was ICH darüber denke:

>>Die ganze Welt blickt in unser Heimatland... sehen einen Zustand der gesteuert herbeigeführt wird (?)... Anschauungsunterricht für alle, die zukünftig Austragungsort werden... War dies die Feuerprobe?... gesteuertes und geplantes Chaos vorsätzlich verursachen? - mit einer unglaublichen Polizeipräsenz BEKÄMPFEN.... der Schuss ist ein kleines bisschen nach hinten los gegangen.. denn es gibt nun mal die unvorhersehbaren Ereignisse... aber das können sie beim nächsten mal dann verbessern. Der "liebe" König....wird sich immer noch schütteln vor lachen und den Kamelen klappen sicher ihre Höcker noch vorne, wenn auch die sich nicht wieder einkriegen... Die Welt sieht... Schickimicki-Volksverarscher, die es sich bei Sekt und Schnittchen in der Elphi gut gehen lassen, während vor den Toren so manch einer sich um sein Leib und Leben fürchtete... Ohhh.. ich will das nicht auslassen.. "Mutti" hat ja doch was gesagt: Ich verurteile die Gewalt auf das schärfste",,, UUiiiiiii ... da bin ich ja richtig begeistert und habe auch gar keine Angst mehr.... Das Benehmen der tausenden von G20-Teilnehmern (also Politik und der Rest der Schickimicki) ... (unglaublich).. ist beschämend, arrogant, empathielos, kaltschnäuzig, armselig und so was von widerwärtig... ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte? Aber Herr Schreiber... der hat es drauf... jetzt lacht auch noch die ganze Welt über uns!!!

WAS BLEIBT?

Jeder wird auf seine eigene Art und Weise mit diesem Gipfel fertig werden müssen.. mit dem Gipfel und allem anderen, was in Zeiten wie diesen, geschieht.
Es ist immer leicht, eine vorgefasste Meinung zu vertreten, die von „oben“ zelebriert wird.. schließlich muss die doch richtig sein??!!
Ich weiß, dass es viel schwerer ist, eine vorgefasste Meinung auch mal zu ändern!
Mensch – steht doch dazu... nur um im Strom der Massen mit- zu-schwimmen, dazuzugehören oder was auch immer, um bloß nicht aufzufallen...
herrijee... was soll denn passieren?

Eine EIGENE Meinung zu vertreten (auf welcher Seite auch immer man selber steht) – DAS macht doch auch die eigene Person erst aus!

Natürlich ist man in gewissen Kreisen deshalb „unangenehm“..natürlich ist man anderen auch ein „Dorn im Auge“!!!

Ich sage: RICHTIG SO!!

In so vielen Bereichen des Lebens müssen wir uns zwangsläufig schon „ducken“, weil es eben nicht anders geht.
Aber DAS muss nicht bis ans Lebensende so gehen.

Aufrecht geh'n – Aufrecht steh'n...


Ich für meinen Teil will zumindest immer versuchen, so durch's Leben zu gehen.

Immer noch bin ich entsetzt, über die Ereignisse, die in Hamburg – dieser schönen Weltstadt – geschehen sind.
Jeder sollte sich Gedanken machen über die Geschehnisse.

WIE WAR DAS NUR MÖGLICH?

Mir kamen die letzten drei Tage vor – wie Jahre.
Um so erstaunlicher schon fast, wie in den 76 Stunden (abzüglich Halli-Galli, Elphi usw.) die „großen“ Politiker so schnell zu ihren Abstimmungen und Ergebnissen gekommen sind.
Ratz-fatz... war alles in „trockenen“ Tüchern.

>>Das, meine Damen und Herren, hätten Sie – für mein Dafürhalten – auch in
einer bequemen Telefonkonferenz – sogar von ihrem Bett aus erledigen können!

Das ist meine eigene Meinung dazu. 

Es wird mich noch eine Weile beschäftigen, aber Fakt ist (für mich):
Sollte mich irgendjemand einmal fragen:
'Können Sie mir etwas über den G20 in Hamburg in 2017 erzählen?'
Dann wird meine Antwort mit Sicherheit sein:

„Ich habe die Entstehung einer 'bürgerkriegsähnlichen' Eskalation erlebt.
Ich habe mit angesehen (aus der Ferne), wie die Säulen unseres Daseins.. nämlich die „normalen“ Menschen .. klein gemacht wurden, fertig gemacht wurden, beschimpft wurden, einfach wie „Vieh“ rum geschubst wurden.

Wir.. die Bürgerinnen und Bürger in diesem Land – all jene, die unmittelbar dabei waren –

WIR sind die Säulen, die ALLES (aus-er-)halten!
WIR sind die Füße, auf denen die „Möchte-gern-Mächtigen“ dieser Welt stehen!“


Das ist meine Antwort.. und wie so oft im Leben.. es wird immer nur die interessieren, die es auch hören wollen! 
Niemand muss meiner Meinung sein.

TOLERANZ – das ist das schöne Wort!

Ich muss nicht jeden mögen, keiner muss mich mögen.

Das ist mein Fazit daraus: LEBEN und in FRIEDEN (leben) lassen 

DAS GROSSE AUFRÄUMEN - "WIR SCHAFFEN DAS SCHON!"

Und allen Hamburgern wünsche ich, dass ihr GEMEINSAM und ZUSAMMEN eure schöne Stadt wieder "gesund pflegt".
Es sind tausende von Hände.. EURE Hände, die das wieder zusammen fügen, was Andere - völlig irre - kaputtgeschlagen haben.

Ihr seid alle meine HELDEN!

Das war's jetzt aber...
0
1 Kommentar
57.006
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.07.2017 | 03:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.