Anzeige

Der DGB Lehrte mischt sich in Bundestagswahl ein - aber nicht zu Gunsten einer Partei!

Wann? 12.09.2013 19:00 Uhr

Wo? Restaurant Classico, Bahnhofstraße 19, 31275 Lehrte DE
(Foto: DGB)
Lehrte: Restaurant Classico |

Der Vorstand des DGB Ortskartell Lehrte hat beschlossen, sich im Bundestagswahlkampf 2013 einzumischen - nicht zu Gunsten einer Partei, sondern für die gewerkschaftliche Forderung nach Arbeit und sozialer Gerechtigkeit - erklärte der DGB Ortskartellvorsitzende Reinhard Nold.

Unter dem Motto „Deine Stimme für Arbeit und soziale Gerechtigkeit / Wählerisch Sein!“, mischt sich der DGB mit Veranstaltungen und Aktionen in den Bundestagswahlkampf ein.

Mit Faltblättern fordert der DGB die Bürgerinnen und Bürger auf, wählerisch zu sein.

In Lehrte findet dazu nicht nur eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten statt, sondern auch ein Aktionsstand im Einkaufszentrum Zuckerfabrik mit vielfältigen Aktionen zum Thema „Gute Arbeit“. Hier hat der DGB Gesetzestextänderungen ausgearbeitet, mit denen die gewerkschaftlichen Forderungen nach guter Arbeit konkret von den im Bundestag vertretenen Parteien umgesetzt werden könnten.

Der Nold sagte: „Wir wollen mit unseren Aktivitäten dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen im September zur Wahl gehen. Außerdem fordern wir die Wählerinnen und Wähler auf, die Wahlprogramme genau unter die Lupe zu nehmen.“

Im Zentrum der gewerkschaftlichen Forderungen steht eine neue Ordnung der Arbeit, damit die Menschen gerecht entlohnt werden und von ihrer geleisteten Arbeit leben können. Mehr Arbeitsplätze werden gefordert, aber Arbeit um jeden Preis ist der falsche Ansatz. Wir brauchen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, bessere Arbeitsbedingungen und einen funktionierenden Gesundheitsschutz gegen Burnout, Stress und Mobbing. Denn Arbeit darf nicht krank machen. Darüber hinaus fordern die Gewerkschaften, sichere Renten, ein sozial gestaltetes und demokratisch legitimiertes Europa und die Finanzierung eines handlungsfähigen Staates. Nold sagte: „Mit unseren Argumenten wollen wir Beschäftigte unterstützen, Kandidaten auf ihre Arbeitnehmerfreundlichkeit zu checken.“

Mit Bezug zu den zunehmenden Aktivitäten der rechtsextremen Parteien in Niedersachsen sagte Nold: „Wählbar ist nur wer Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in aller Konsequenz begegnet.“

Damit sich alle Interessierten über die zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten informieren können, wird der DGB Lehrte eine Podiumsdiskussion am 12. September im Restaurant Classico, 31275 Lehrte, Bahnhofstraße 19, veranstalten. Ab 19:00 Uhr stehen die Kandidaten die für den Bundestag kandidieren werden (Dr. Maria Flachsbarth/MdB/CDU, Dr. Matthias Miersch/MdB/SPD, Abdulselam Dogan/B.90–DIE GRÜNEN, Dirk Weissleder/FDP,
Agnes Hasenjäger/Die Linke und Thomas Gundelbacher/Piraten, für Fragen zur Verfügung. Es moderiert Volker Eggers von der DGB Region Niedersachsen Mitte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.