Explosion in einer Scheune ist nur eine Einsatzübung

Über eine sogenannte schiefe Ebene werden die vermissten Kinder von den THW Helfern aus dem Obergeschoss des Scheunengebäudes gerettet
- THW und Feuerwehr proben den Ernstfall – Helfer retten Kinder aus einer Scheune -

Lehrte/Schwüblingsen. Am Dienstagabend haben 26 freiwillige Helfer vom Technischen Hilfswerk (THW) Lehrte gemeinsam mit 6 Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Schwüblingsen die Rettung von Kindern aus einer Scheune, in der eine angenommene Explosion stattgefunden hat, geübt.

Wie bei einem realen Einsatz wurden die Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr um 18.36 Uhr von der Rettungsleitstelle über ihre Funkalarmempfänger alarmiert, dass sich auf einem Bauernhof in Schwüblingsen eine Explosion in einem Stall- und Scheunengebäude ereignet hatte. Das Gebäude sollte teilweise eingestürzt sein und die Entstehungsbrände würden auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen. Während der Explosion sollen sich 6 Kinder im Bereich des Stall- und Scheunengebäude aufgehalten haben, die im Rahmen eines Kindergeburtstags verstecken spielten und vermisst wurden. Glücklicherweise handelte es sich hierbei nur um eine fiktive und angenommene Schadenslage, die für alle eingesetzten Helfer zu einer unerwarteten Alarmierung führte.

Nachdem die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Schwüblingsen die angenommenen Entstehungsbrände gelöscht hatten, ging es gemeinsam mit den Helfern vom THW Lehrte an die Suche nach den vermissten Kindern. Um hierfür ein möglichst realistisches Umfeld zu schaffen, wurden Teile des Scheunengebäudes mit künstlichem Nebel versehen. Somit mussten die Helfer von THW und Feuerwehr für die Suche und Rettung der Kinder auch Atemschutzgeräteträger einsetzen, um das Arbeiten unter schwerem Atemschutz zu üben.

Damit sich auch die Suche und Rettung der 6 vermissten Kinder möglichst einsatznah gestaltete, wurden 4 Verletzte von der örtlichen Feuerwehrjugend gespielt und 2 Dummy-Puppen eingesetzt.

Nachdem die Einsatzkräfte alle Aufträge erfolgreich abgearbeitet hatten, bedankte sich der Gesamtübungsleiter Volker Böhnke vom THW Lehrte und der Schwüblingser Ortsbrandmeister Sascha Meyer bei allen Einsatzkräften von THW und Feuerwehr für die gute und reibungslose Zusammenarbeit. In ihrem Resümee waren beide mit den Abläufen, den Zeiten und mit der Durchführung der Einsatzaufträge sehr zufrieden. Die gute Zusammenarbeit spiegelte sich auch im Rahmen der kameradschaftlichen Gespräche zwischen den Feuerwehrleuten und THW-Helfern beim Grillen am Feuerwehrgerätehaus im Anschluss an die Einsatzübung wieder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.