Anzeige

Tierfreunde-Veggie-Treff und Vebu Vogelsberg

Wann? 01.09.2017 19:00 Uhr

Wo? Lauterbach, Marktpl. 9, 36341 Lauterbach (Hessen) DEauf Karte anzeigen
Lauterbach (Hessen): Lauterbach | Der Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg und der Vebu Vogelsberg (Vegetarierbund e.V.) laden für Freitag, den 1. September ab 19 Uhr zum Stammtisch in die Wachtel Marktplatz 9 in 36341 Lauterbach.

Gesprächsthema ist das Buch 'Ernährung für ein neues Jahrtausend'
Der Autor John Robbins stellt dar, dass eine wahrhaft soziale, friedliche Gesellschaft nicht auf der Grundlage des gegenwärtigen inhumanen Systems der Nahrungsmittelproduktion entstehen kann. Er zeigt, dass unser eigenes Überleben eng mit der Entwicklung einer radikalen neuen Sensibilität für alle Lebensformen verknüpft ist.

John Robbins, Sohn des größten Eiscremefabrikanten der Welt, verzichtete auf sein Erbe und schrieb dieses für den Pulitzer-Preis nominierte Buch, das hinter die Kulissen der heutigen Nahrungsmittelproduktion blickt. Es zeigt, wie wir durch die Wahl der richtigen Lebensmittel der Natur und gleichzeitig uns selbst etwas Gutes tun können.

Allein um die armen Kreaturen unter diesen Umständen am Leben zu erhalten, werden fortlaufend mehr Chemikalien eingesetzt. Dadurch steigen die Mengen an Hormonen, Pestiziden, Antibiotika und zahllosen anderen Chemikalien und Medikamenten, die sich schließlich in Lebensmitteln tierischer Herkunft wiederfinden.

„Der Verzehr von Tieren macht uns alle unwissentlich zu Mitschuldigen am unvorstellbaren Elend dieser Tiere. Millionen von Menschen essen, ohne von dem Schmerz und den Krankheiten zu wissen, die sie mit jedem Bissen in ihre Körper aufnehmen. Wir konsumie­ren Alpträume zum Frühstück, zum Mittag- und zum Abendessen“, schreibt Robbins.

Das Buch liefert Informationen für die richtige Wahl von gesundheitsfördernden und harmonisierenden Lebensmitteln und wie wir uns vor Herzinfarkten, Krebs, Osteoporose, Diabetes, Schlaganfällen und anderen weit verbreiteten Erkrankungen unserer Zeit schützen können. Wir erfahren, wie sich Cholesterin, gesättigte Fettsäuren, künstliche Hormone, antibiotikaresistente Bakterien, Pestizide und die zahllosen anderen krankmachenden Faktoren vermeiden lassen, die heute allzu häufig in vielen Lebensmitteln vorkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.