Anzeige

Unstrut am Wehr in Laucha

Laucha an der Unstrut: Wehr | Auch das gehört noch zum Hochwasser.
Das Wasser hat sich inzwischen zurückgezogen, die Unstrut ist wieder in ihrem Bett und die Wiesen fast trocken.
Da im Hochwasser auch sehr viel Schwebstoffe enthalten sind (andere sagen braune Brühe dazu) führt es an Stellen wo die Strömung nicht so hoch ist das sich die Stoffe absetzen. Hier geschehen vor und nach der Schleuse. Ein Bagger räumt hier den Auslaufgraben sauber. Dies musste auch vor der Schleuse geschehen. Damit die Schleus wieder richtig funktioniert und sie auch wieder von Schiffen passiert werden kann.
Diese Arbeiten sind auch jedes Jahr im Frühjahr nötig. Bevor die Schleuse wieder ihren Betrieb aufnehmen kann, muss der Zu- und Ablauf geräumt werden.
Der Fluss hat jetzt nur noch einen für die Jahreszeit leicht erhöhten Wasserstand. Der liegt Heute bei 296 cm. Der Höchste Wert war 490cm, also fast 2 Meter höher.
Auch in der Mühle können die Arbeiten fortgesetzt werden. Die Baustelle ist wieder leergepumpt.
2
4
1 2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
5.419
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 25.06.2013 | 22:21  
76.003
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 26.06.2013 | 07:11  
4.959
Frank Teichert aus Naumburg (Saale) | 26.06.2013 | 10:15  
1.130
Peter Hollburg aus Laucha an der Unstrut | 26.06.2013 | 17:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.