Anzeige

Mit Knigge und süßer Lust ins zweite Halbjahr

Der Vorstand des Hausfrauen-Bundes v.l.n.r. Hanne Wiemers, stellv.Vorsitzende; Marie-Luise Janke, Kassenführerin; Ingrid Pawelczak, Vorsitzende, Karla Schreiber, stellv.Schriftführerin vorne sitzend; Dagmar Schüler, stellv.Kassenführerin hinten stehend; Elke Lindemann, Schriftführerin.
Laatzen: "Arche" der Thomasgemeinde | Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Deutschen Hausfrauen-Bundes Ortsverband Laatzen e.V. erlebten knapp 50 % der Mitglieder einen informativen sowie fröhlichen Abend. Die Vorsitzende Ingrid Pawelczak verlas einen ausführlichen Tätigkeitsbericht und erinnerte dabei nochmals an alle Aktivitäten des Ortsverbandes im Jahre 2016. Es wurden 27 Veranstaltungen organisiert und dabei ca. 800 Teilnehmer gezählt. Darunter waren auch immer wieder Gäste. An diesem Abend fand auch die Wahl des Vorstandes statt. Der gesamte bisherige Vorstand wurde in seinen Ämtern bestätigt.
Am Ende der Jahreshauptversammlung verteilte der Vorstand das Veranstaltungsprogramm für das 1. Halbjahr 2017. Dieses ist wieder sehr abwechslungsreich und lockt bis zum Juni (dann beginnen die Ferien) mit neun Angeboten. Im März erwartet die Mitglieder ein Vortrag über angemessenes Verhalten im Alltag unter dem Motto „Passt der alte Knigge in die neue Zeit?“. Adrian Grandt, Direktor Victors Residenz in Laatzen, wird diesen am 21. März halten. Außerdem steht für März ein Theaterbesuch im Programm. Am 04. April geht es dann um die „Süsse Lust oder süsse Last?!“ Heilpraktikerin Gabriele Schneider aus Springe wird rund um den Zucker Hinweise zu einem bewussten Umgang geben. Der Senioren- und Pflegestützpunkt Calenberger Land in Ronnenberg stellt sich und seine Arbeit am 25. April vor. Frau Dorit Battermann aus Laatzen gibt am 09. Mai einen Erlebnisbericht über „Nepal nach dem Erdbeben – Arbeit in einem geschundenen Land“. Darin berichtet sie über ihre Erfahrungen, über die Schwierigkeiten aber auch die Erfolge.
„Dafür hab' ich keine Zeit“ heißt es dann am 23. Mai. Die Referentin Sigrid Radtke aus Adensen berichtet über die Angst wichtiges zu verpassen und die Kunst das Wesentliche nicht zu versäumen.
Alle angegebenen Veranstaltungen finden im Veranstaltungsraum in der „Arche“, Marktstr. 21 in Laatzen statt und beginnen jeweils um 19.30 Uhr.
Beendet wird das Programm mit einem Spaziergang nach Bischofshol am 14. Juni und dem traditionellen „Grillfest“ in der Gaststätte „Zur Leinemasch“ am 20 Juni. Hierfür ist dann auch eine Anmeldung erforderlich.
Zunächst freuen sich aber die Mitglieder auf die Veranstaltung am 07. März um 19.30 Uhr in der „Arche“. Erwartet wird dann Marie-Luise Janke aus Rethen mit einer ganz unglaublichen Familien- und Stadtgeschichte aus der Zeit um 1935 – 1945. Dieser Abend steht unter dem Motto: „Wie Luther als Bügelhilfe in unser Haus kam“.
Interessierte können gerne das Programm bei Ingrid Pawelczak unter Tel. 0511/827073 anfordern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.