Anzeige

Pfingsten

Die Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten,

von denen vor vielen Jahren alle in einem Haus versammelten Jünger erfüllt wurden

die Vorgeschichte

plötzlich hörten sie ein Brausen in dem Haus, so, als wenn ein heftiger Sturm weht, dann erschienen Zungen wie Feuer, und auf jeden der Anwesenden ließ sich eine Zunge nieder, worauf sie alle in einer ihnen vorher völlig fremden Sprache anfingen zu reden

Die Reaktion darauf

Wegen des Pfingstfestes, das es also schon vorher gab, hielten sich damals fromme Juden aus aller Welt in Jerusalem auf.

Als nun jenes mächtige Brausen vom Himmel einsetzte, strömten sie in Scharen zusammen, und waren zutiefst verwirrt, denn jeder hörte die Apostel und die, die bei ihnen waren, in seiner ihm eigenen Muttersprache reden.

Fassungslos riefen sie: »Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden?, wie kommt es dann, obwohl wir so viel unterschiedliche Sprachen sprechen, dass für uns alle jemand da ist, den wir verstehen, der uns versteht?

wir sind Parther, Meder und Elamiter, wir kommen aus Mesopotamien aus Asien, aus Ägypten, aus sonst woher,

sogar aus Rom sind Besucher hier,

Juden, Nichtjuden, Kreter und Araber sind hier versammelt, und alle hören wir einen Jünger, der in unserer Sprache spricht, und sie fragten sich:

wie kommt das, wir sind so verschieden, was hat das zu bedeuten, erklärt uns das,
aber das konnte niemand, doch ich denke, es war auch gar nicht mehr so wichtig, sie waren ganz sicher vor allem sehr dankbar für die Möglichkeiten, die sich ihnen nun eröffneten

einige meinten allerdings, alle Jünger hätten lediglich, weil voll des süßen Weines, nur wirres Zeug geredet, doch sollte das Geschehen der Wahrheit entsprechen, wäre es ein Wunder,

diese Geschichte ist überliefert, ob sie wirklich stimmt, ist nicht bewiesen, doch sie ist ein Teil der Religionsgeschichte, und immer wieder versuchen Menschen sie zu deuten, eine Version, die ich so sachlich wie nur möglich beschreiben will, passt auch in die heutige Zeit

ein paar Menschen waren auf einmal in der Lage, mit Menschen zu kommunizieren, mit denen das, wegen der Sprachbarriere, bislang nicht möglich war,

wenn ich jedoch kommunizieren will, einem anderen etwas mitteilen will, ihm etwas erklären möchte, vielleicht eine Bitte äußern will, muss ich einen Weg zu ihm finden, damit er mich verstehen kann, und vielleicht das Gespräch auch will

Kommunikation ist nicht das, was ich sage, sondern was der andere versteht,
eben das, was rüberkommt

das kann an verschiedenen Dingen scheitern

er versteht meine Sprache nicht

das oder sein Umfeld ist zu laut, er kann mich nicht hören

er will gar nicht hören, was ich sage, oder nicht mehr

er ist gehörlos

egal, alle möglichen Hindernisse muss ich überwinden, vor allem überwinden wollen, wenn ich denn will, oder viel besser, mir das Gespräch so sehr wünsche, wobei sicher zuerst - und das ist überhaupt das allerwichtigste - die Bereitschaft da sein muss, mich anzuhören, vielleicht auch, um selbst etwas zu sagen

doch wir alle kennen den Spruch

"ich kann reden was und wie ich will, ich erreiche ihn nicht,"
"es kommt nichts rüber,"

"beim einen Ohr rein, beim anderen raus, sonst nichts"

und auf einmal geht das alles, plötzlich gibt es diese Hindernisse nicht mehr, ich kann endlich mit dem Menschen reden, mit dem ich mir das schon so lange gewünscht habe,

mein Gegenüber geht mir nicht mehr aus dem Weg, zuckt nicht mehr mit den Schultern, dreht sich nicht mehr von mir weg, wenn ich komme, sondern bleibt stehen, lächelt vielleicht ein wenig, hört mir zu, und antwortet sogar,

und ich denke, viele von uns werden mir bestätigen, das wäre manchmal wirklich ein Wunder,

doch eines, das machbar ist

und wenn dem so ist, dann sollte man es auch machen, man muss es nur von Herzen wirklich und ehrlich wollen, dann geht das auch, da bin ich ganz sicher

vielleicht hilft Pfingsten ja, es zu vollbringen

in diesem Sinne,

frohe Pfingsten

es klappt allerdings nicht immer, wie folgende Geschichte beweist,
das aber lag nicht an mangelnder göttlicher Eingebung,

es war eher menschliches Versagen,

über you tube anzuschauen

https://www.bing.com/videos/search?q=youtobe+ein+M...
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
4.834
Romi Romberg aus Berlin | 04.06.2017 | 00:29  
4.834
Romi Romberg aus Berlin | 04.06.2017 | 00:33  
57.658
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.06.2017 | 07:23  
1.261
Christel Löhle aus Wedemark | 06.06.2017 | 14:47  
3.291
Gerd Szallies aus Laatzen | 07.06.2017 | 16:31  
1.261
Christel Löhle aus Wedemark | 07.06.2017 | 19:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.