Anzeige

Le Tour de France

ein Mythos will mit weißer Weste zurückkehren,

ein Geschenk an die Welt will leben

mit der 105. Auflage der großen Schleife und mit dem selbst beschworenen Willen zu Anstand, Ehrlichkeit und Faszination pur will sie verlorengegangenes Terrain zurückgewinnen,

vom 7. Juli bis 29. Juli 2018, auf 21 Etappen in 23 Tagen hat die Welt nun Zeit, dieses Geschenk auszupacken,

wie wird es aussehen

letztlich doch wieder vollgepackt mit Skandalen, mit Doping und Asthmasprays, die in jeder Apotheke gegen Rezept erhältlich sind, und mit einem der schlimmsten Eigenschaften, über die Menschen verfügen und auch anwenden, wenn sie wollen, die Lüge, obwohl man weiß, dass sie nur Unheil bringt,

oder als ein ehrlicher farbenfroher Wettbewerb mit Spaßfaktor, nicht im Sinne irgendeiner Meisterschaft oder gar dem knallharten Reglement einer Olympiade vergleichbar, sondern mit dem, was sie ist, eine große Zirkusveranstaltung, ein Spektakel, ein Festival das man vom Start an bis nach Paris gern und begeistert begleitet, um die Faszination der Leistung erleben, jeden Tag aufs neue, vor der Kulisse von Sonnenblumenfeldern, wunderbaren Bauwerken, Seen, Flüssen, Bergen und Schluchten und eingebettet in Frankreichs grüne Auen, bis zu ihrem Eintreffen in Paris auf den Champs-Elysées vorbei am Brunnen der Flüsse und dem Obelisken

gewinnen will die Tour jeder, aber nicht um jeden Preis,

so ließ Jan Ulrich seinen Konkurrenten Richard Virenque absichtlich an sich vorbeifahren und sicherte ihm dadurch das Bergtrikot, auf die Frage, warum er das gemacht habe, er hätte doch beides haben können, den Gesamtsieg und das Bergtrikot erklärte er.

"Ich bin kein Kannibale",

Kannibalen waren sie wohl beide nicht, aber beide waren in die Dopingaffäre verwickelt,

leider

und auf der Fahrt nach Paris, der letzten Etappe wurde das Gelbe Trikot nicht mehr angegriffen, auch hier gab es Ausnahmen, aber ausschließlich von Fahrern, die die Philosophie der Tour nicht verstanden haben, es auch nicht wollten

und diese Fahrer wollen wir nicht, und die Tour auch nicht, darauf wird man verstärkt achten

Le Tour hat sich für 2018 viel vorgenommen

ich wünsche ihr, dass sie die Kraft dazu hat,

und das nötige Glück das wir alle brauchen, wenn sich ein Wunsch erfüllen soll

sie muss es schaffen,

sie hat keine Wahl

am 30. Juli, unmittelbar nach der Tour de France startet die Nacht von Hannover, und im August soll klein aber fein und vier Tage lang die Neuauflage der Deutschlandtour beginnen

ob sie eine Zukunft hat, entscheidet sich in diesen Tagen, wenn auch hier die Faszination Tour zurückgekehrt ist, eine wichtige Entscheidungshilfe soll die Tour de France liefern

mal sehen

dazu gehört allerdings auch eine gelungene Berichterstattung via Fernsehen, und die hätte am ersten Tag etwas schwungvoller sein können

hier wird die Erinnerung an Herbert Watterott wach, der die Tour im Fernsehen in der Zeit von 1965 bis 2006 41 mal wunderbar kommentierte und der den Begriff Teufelslappen erfand für den roten Wimpel 1000 Meter vor dem Ziel,

wir wollen eine faire Tour mit Herz und hoffentlich wieder mit Didi Senft als Teufel in den Bergen einschließlich Dreizack

Gerd Szallies
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
7.200
Romi Romberg aus Berlin | 09.07.2018 | 00:25  
3.884
Gerd Szallies aus Laatzen | 09.07.2018 | 08:28  
7.200
Romi Romberg aus Berlin | 09.07.2018 | 11:00  
3.884
Gerd Szallies aus Laatzen | 09.07.2018 | 11:15  
7.200
Romi Romberg aus Berlin | 09.07.2018 | 11:42  
3.884
Gerd Szallies aus Laatzen | 09.07.2018 | 14:09  
3.884
Gerd Szallies aus Laatzen | 26.07.2018 | 15:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.