Anzeige

Personenwagen fahren in tiefes Loch und bleiben stecken

Bild von Sonntag.....
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 04.09.2012

In ein etwa 50 cm tiefes Loch der Baustelle in Gleidingen ist ein Ingeln-Oesselser am heutigen Dienstagabend geraten. Die Ortsfeuerwehr Gleidingen füllte das Loch aus und half dem PKW-Fahrer aus seiner misslichen Lage.
Bereits zum zweiten Male musste die Ortsfeuerwehr Gleidingen zur Baustelle auf der Hildesheimer Straße Richtung Rethen ausrücken. Am Dienstag gegen 21.30 Uhr geriet ein 51-Jähriger mit seinem weißen Audi A3 in die beiden Löcher. Er war auf der Durchgangsstraße Richtung Norden unterwegs als er vor einer roten Ampel halten musste, eine Barke versperrte außerdem die rechte Fahrspur. Unerwartet öffnete sich die Schranke und der Fahrer fuhr direkt in ein etwa 50 cm tiefes Loch. Hinter ihm folgte die Linie 1 Richtung Hannover.
Die Ortsfeuerwehr Gleidingen sicherte die Unfallstelle ab und füllte die Löcher provisorisch aus. Der Personenwagen wurde dann auf den Parkstreifen geschoben.

Am Sonntag war gegen 7.50 Uhr schon ein Fordfahrer mit seinem PKW in die Löcher geraten. Auch da wurde die Ortsfeuerwehr Gleidingen alarmiert, musste aber nicht mehr tätig werden, da der PKW schon vor Eintreffen der Feuerwehr mit Muskelkraft aus den Löchern befreit wurde.

Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.