Anzeige

Diesel läuft auf die A7 - stundenlange Vollsperrung Richtung Süden

Anfahrt in der Rettungsgasse....
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 26.02.2013

Etliche 100 Liter Diesel sind am heutigen Abend aus einem LKW-Tank auf die Autobahn 7 nahe der Anschlussstelle Laatzen gelaufen. Alle drei Fahrspuren Richtung Süden waren für mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehr streute die Fahrbahn ab und fing etwa 60 Liter Diesel auf.
Um 19.06 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Laatzen auf die A7 Richtung Kassel alarmiert. Nach dem Überfahren eines Metallteils war bei einem Sattelzug die Verbindungsleitung zwischen den beiden Tanks geborsten, große Mengen des Kraftstoffs ergossen sich auf die drei Fahrbahnen in Höhe der Auffahrt der A37 auf die A7. Mit mehreren Säcken Bindemittel streuten die 14 eingesetzten Helfer der Ortsfeuerwehr Laatzen die Fahrbahn sofort ab, vor den Gullys des Oberflächenwassers wurden "kleine Wälle" aufgeschüttet. Gut 60 Liter wurden aufgefangen und in ein Fass umgepumpt. Den Riss an der Dieselleitung flickten die Helfer provisorisch mit einem Holzstück und Einweghandschuhen. Eine beschädigte Luftleitung der Bremse wurde ebenfalls abgedichtet. Ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde (Region Hannover) war ebenfalls vor Ort und begutachtete den Schaden.
Die Autobahnpolizei sperrte die Autobahn an der Ausfahrt Laatzen und leitete dort den Verkehr auf die B443 ab. Um die im Stau stehenden Fahrzeuge an der Unfallstelle vorbei zu bekommen, ohne das diese durch die Dieselspur fahren, wurde ein große Plane über die äußere linke Fahrspur gelegt und mit Bindemittel abgedichtet und beschwert. Es entstand eine "Brücke". Im Schneckentempo fuhren ab 20.20 Uhr die noch im Stau stehenden Fahrzeuge langsam an der Einsatzstelle vorbei. Um 20.45 Uhr war die Autobahn Richtung Süden "Auto frei".
Die Fahrspur der A37 sicherte die Ortsfeuerwehr Laatzen mit Warnschilder und Warnleuchten ab.
Gegen 21.30 Uhr rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen wieder ein. Eine Fachfirma reinigte danach die Fahrbahn.
Um 22 Uhr war die A7 Richtung Süden immer noch voll gesperrt.
Der 30-jährige Fahrer des Sattelzuges berichtete von einem PKW mit Anhänger, der ein Metallteil verlor über das er dann rollte und sich den Tank aufriss.

Fotos anbei, alle: Senft
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.