Anzeige

Großbrand in Krefeld greift auf einen Supermarkt über

Am Montagabend brach in Krefeld in Nordrhein-Westfalen ein Großbrand in einem Holzfachmarkt im Gewerbegebiet aus. Das Feuer griff auf mehrere Handwerksbetriebe und einen Supermarkt über. Dienstagmorgen sind immer noch rund 100 Feuerwehrleute damit beschäftigt, den Brand zu löschen.

Großbrand in Krefeld
Bild: S-Media
Bei dem Brand in Krefeld wurden zwar keine Menschen verletzt, doch es ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Durch die 20 bis 30 Meter hohen Flammen war der Rauch noch aus kilometerweiter Entfernung zu sehen. Weil sich die Flammen sehr schnell ausgebreitet haben, wurde der anliegende Supermarkt frühzeitig geräumt. Mittlerweile hat die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, es wir jedoch noch eine Weile dauern, den Brand zu löschen.

Ist die Feuerwehr an dem großen Schaden schuld?

Um 20 Uhr wurde vom Hausmeister des Unternehmens gemeldet, dass ein Feuer im Lagergebäude ausgebrochen ist. Etwa 30 Minuten später griff das Feuer auf die Hauptverwaltung und anschließend auf den benachbarten Supermarkt über. Derzeit werden schwere Vorwürfe gegen die Krefelder Feuerwehr erhoben. Zwischen dem Alarm und den Löscharbeiten soll laut rp-online.de viel Zeit vergangen sein, da die Feuerwehrleute Probleme hatten, die Hydranten zu öffnen. Auf dem Gelände waren 300 Beamten anwesend, doch es war kein Wasser zur Verfügung. So verging eine dreiviertel Stunde, bis endlich mit den Löscharbeiten begonnen werden konnte. Auf wie viel Euro sich der Schaden beläuft ist bislang noch nicht klar. Auch die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.