Anzeige

Sächsische Schweiz - der Pfaffenstein

Die Kälte der Nacht überzuckerte den Fels des Pfaffenstein , im Hintergrund die gewaltige Anlage der Feste Königstein
Königstein: Pfaffenstein | Es ist Januar , als wir uns durch den " bequemen Aufstieg " durch enge , feuchte Spalten schieben. Die Luft ist klar und kalt , die Sonne schafft es nur flach in die Vertiefungen des Pfaffenstein's Wärme zu senden . Ziel ist die 434 m hohe Ebene des Tafelberges Pfaffenstein . Hier siedelten schon Menschen in der Bronzezeit vor 3000 Jahren , so ein Bewohner aus dem anliegenden Pfaffendorf , dies haben Ausgrabungen und deren Auswertungen ergeben . Der Schrei eines Falken über unseren Kopfen verklingt ohne Echo in den Zerklüftungen des Sandstein's . Steinstufen und Eisenstege , Schritt um Schritt , Meter um Meter kommen wir höher . Es ist noch sehr früh , und so kann man die Ruhe des Elbsandsteingebirges am besten geniessen . Sichtbar fliegt mein Atem in die kalte Luft davon , ein letzter Blick hinaus aus der Schlucht in die überzuckerte , frostig verträumte Natur , dreh mich um und steige weiter .

Der Blick schweift rundum . Da kann man sich nicht satt sehen von solch einem Moment . Kandiszuckerstückchen auf dem Fels verfrohren , im Hintergrund die Festung Königstein . Hierher zog sich August der Starke zurück , als Dresden belagert wurde .

31 Kletterfelsen sind hier inklusive , sowie die bekannte Barbarine . 1838 gab es hier eine kleine Katastrophe , durch Verschiebungen brachen Teile des Felsen ab und schlugen zu Tal . Heute kann man den großen Teil , im Volksmund " Klamotte " bewundern und sportlich beklettern .

Hier oben gibt es eine Sportgaststätte , Aussichtsturm und die letzten Überreste der 1705 erbauten Försterhütte, u.a.

Aus dem Reiseführer Sächsische Schweiz aus dem Jahre 1937 ( in meinem stolzen Besitz ) für den Bereich Pfaffensteine steht beschrieben , ich zitiere :

* Pfaffenstein ( 1 - 1 einviertel Std .; lohnend ) a ) blaue Wegz. - Aus dem Bahnhof tretend die Herm.-Hering - Straße r. abwärts an Hotel Stadt London vorüber , weiterhin Hotel Sachsenhof ( man beachte die Wasserstandsanzeige vom 7.Sept. 1890 ) Gegenüber der Stadtbank am Potatzschkebach entlang den Pfaffenberg aufwärts . Nach einer viertelstunde erreicht man die Fahrstraße und Pfaffendorf ... und so weiter , mit verschiedenster Wegrouten und s/w Fotos , nach oben .

Text / Foto : O. & E. Blechschmidt
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 07.08.2012 | 16:47  
3.123
Your Beoland aus Bösel | 07.08.2012 | 17:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.