Anzeige

Wieso wurde Kanye West auf Twitter gesperrt? Das ist der Grund

Rapper Kanye West wurde auf Twitter gesperrt. Ob der Grund dafür mit seiner Präsidentschaftskandidatur zusammenhängt?

2020 war für den 43-jährigen Rapper und Produzenten Kanye West ein recht merkwürdiges Jahr. Im Juli kündigte er seine Kandidatur für den Posten des nächsten US-Präsidenten an, nach unzähligen Jahren, in denen er die Idee schon des Öfteren angesprochen hat. Die meisten seiner Fans dachten, dass er dies nicht ernst meinen würde bis Kanye West ihnen das Gegenteil bewies. Doch Nutzer von sozialen Netzwerken und Journalisten stellten seine psychologische Eignung infrage. Selbst Ehefrau Kim Kardashian West adressierte die Gerüchte und erwähnte die bipolare Störung unter die Kanye West leidet. Woraufhin für kurze Zeit eine Scheidung zwischen ihnen drohte. Nur 10 Tage nach seinem Antritt als Präsidentschaftskandidat stieg Kanye wieder aus dem Wahlrennen aus. Dennoch war keine große Aussicht nach Erfolg zu halten, da seine Chancen, aufgrund der verspäteten Ankündigung, bei 0 lagen, da er in einigen Staaten gar nicht gewählt werden konnte.

Kanye West veröffentlicht die Nummer von Randall Lane auf Twitter

Kanye West hat selten Probleme mit sozialen Netzwerken, doch diese Woche kam es zu folgendem: Er wurde auf Twitter gesperrt nach dem er die persönlichen Daten u.A Telefonnummer von Randall Lane veröffentlichte mit dem Kommentar: Wenn man einen weißen Suprmacisten sprechen wolle, müsse man einfach den Chief Content Officer des Forbes Magazins anrufen. Twitter reagierte sofort und sperrte den Account von Kanye West. Der Account wird erst dann wieder freigegeben, wenn er sich dazu entschließen sollte, den Tweet mit Randall Lanes persönlichen Daten zu löschen. Twitter toleriert die Veröffentlichung privater Daten von anderen Usern nicht. Westside Gunn, einer von Kanye Wests engsten Freunden sagt, dass er sein Handy am Tag der Sperrung früher aus der Hand nahm als sonst und bestätigte, dass der Rapstar temporär von Twitter gesperrt wurde.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.