Wehrt sich Kate Middleton gegen Meghan Markle?

Meghan Markle hat zuerst Kate Middleton zum Weinen gebracht. Dann erzählte Meghan, es sei umgekehrt passiert. Jetzt äußert sich die Herzogin Kate dazu.

In den Wochen vor der Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry im Jahre 2018 soll es passiert sein. Zuerst liefen die Vorbereitungen auf die Hochzeit auf Hochtouren. Alle wollten mithelfen. Meghan hingegen wollte wie jede Braut einen perfekten Hochzeitstag. Zu dem perfekten Tag zählen auch die Blumenmädchen und ob sie Strumpfhosen tragen oder nicht. Durch dieses Problem Strumpfhosen Problem hatten Meghan Markle und Kate Middleton eine Diskussion. Diese Diskussion machte dann schließlich einige Monate später die Runde. In dieser Diskussion soll Meghan Kate zum Weinen gebracht haben. In dem Interview mit Oprah Winfrey hat die 39-Jährige aber das Gegenteil behauptet. Kate habe Meghan zum Weinen gebracht. Anscheinend solle sich aber Kate bei Meghan mit Blumen und einer Entschuldigungs-Notiz entschuldigt haben. Middleton hat sie verärgert, sich aber wieder entschuldigt.

Weiter Infos zum Dilemma zwischen Meghan und Kate

Dieses Dilemma soll das Verhältnis zwischen Meghan und Harrys Familie stark belastet haben. Laut einem Palast-Insider will Kate die Worte von Meghan nicht einfach so unkommentiert lassen. Trotzdem möchten sie das nicht noch mehr in einen Krieg der Worte verwandeln. Für Kate Middleton sei es aber trotzdem etwas Persönliches. Die Frage bleibt aber dennoch, was es Kate bringen würde, wenn sie einen Kommentar abgeben würde. Laut der “Schweizer Illustrierten” wäre es besser, wenn die Sache einfach einmal ein Zeit langen ruhen würde. Außerdem hat sich Kate nun bei Meghan entschuldigt und wer wenn jetzt zum Weinen gebracht hat, erinnert schon ein bisschen an den Kindergarten. Es sollten lieber Aussagen und Kommentare zu anderen Aussagen aus dem Interview mit Oprah Winfrey und Meghan Markle gemacht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.