Verlässt Ronaldo Juventus Turin?

Cristiano Ronaldo plant seine Zukunft als Fußballer. Wird er zurück nach Real Madrid gehen oder doch vielleicht zu Manchester United? So sieht seine Zukunft aus.

Im Sommer des nächsten Jahres 2022 läuft der Vertrag des fünffachen Weltfußballers, Cristiano Ronaldo, bei seinem Verein, Juventus Turin, aus. Nun kamen die Gerüchte auf, dass er planen würde, zu seinen alten Vereinen nach Spanien oder England zurückkehren würde. Ein italienischer Journalist von “Sportmediaset” namens Claudio Raimondi erklärt die Pläne von Cristiano Ronaldo in der Zukunft. Dieser hat die Meinung, dass der Portugiese mit seinem aktuellen Verein Juventus die Champions League erreichen möchte. Der Verein liegt momentan mit 69 Punkten auf dem dritten Platz. Neapel und Rom haben 67 und 64 Punkte und drängen von hinten auf Turin. Nächstes Jahr soll dann laut dem Redakteur mit Juventus Turin nochmal Vollgas angegriffen werden. Vor Allem in der Champions League muss ein besseres Ergebnis herauskommen. Dieses Jahr ist das Team direkt im Achtelfinale gegen Porto ausgeschieden.

Ohne Juventus Turin? Plan von Cristiano Ronaldo

Laut “Sport Bild” soll Raimondi gesagt haben, dass Cristiano Ronaldo nach Portugal in den Verein Sporting Lissabon zurückkehren würde. Bei diesem Club hatte der Weltfußballer zum letzten Mal im Jahr 2003 gespielt. Damals verließ er den Verein, um nach Man united zu wechseln. Diese Aussage stützte der Journalist mit der Argumentation, dass eine Rückkehr nach Spanien nicht möglich sein würde. Außerdem würde England, also Man united, nicht die finanzielle Möglichkeit für einen Transfer bieten können. Zudem hätte Ronaldo keinen persönlichen oder anderen Grund, seinen aktuellen Verein zu verlassen. Er würde seine zwei verbleibenden Jahre absitzen und dann zu Sporting Lissabon wechseln. Diese zwei Jahre wird der 36-jährige sehr wahrscheinlich mit harter Arbeit verbringen, um weiterhin so gut spielen zu können. Er wird sogar von seinem Teamkollegen Adrien Rabiot mit dem Superstar Elon Musk verglichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.