Anzeige

Selena Gomez ohne Justin Bieber auf Vanity Fair Party

Selena Gomez war nach der Oscar-Verleihung am 26. Februar 2012 ohne Justin Bieber auf der angesagten Vanity Fair Party. Begleitet wurde die Schauspielerin und Sängerin von ihrer Mutter Mandy Teefey. Fans und Klatschblätter spekulieren nun, warum sie ohne ihren Freund zur Hollywood-Party erschien.

Mandy Teefey hatte nach Angaben der Deutsch-Türkischen Nachrichten eine Fehlgeburt im Dezember. Deswegen bekommt Selena Gomez nun keine kleine Schwester namens Scarlett. Um ihre Mutter abzulenken, nahm sie sie mit zur Vanity Fair Party. Außerdem bewies die Schauspielerin mit ihrem Auftritt im sexy Abendkleid, dass sie auch ohne Justin Bieber an ihrer Seite eine gute Figur macht.

Neue Filme mit Selena Gomez handeln von Drogen und Selbstmord

Das Team rund um die junge Frau möchte laut Hollywoodlife.com nicht, dass die Schauspielerin lediglich als Freundin von Justin Bieber abgestempelt und in diese Schublade gesteckt wird. Ein öffentlicher Auftritt ohne ihren Freund setzt ein entsprechendes Zeichen. Zumal die 19-Jährige derzeit mit zwei Filmen für Furore sorgt, in denen es düsterer zugeht, als in ihrer bisherigen Karriere. In „Spring Breakers” geht es um Alkohol, Drogen, Gefängnis und Sexualität, während sich „13 Reasons Why“ um Selbstmord dreht. Selena Gomez spielt darin die junge Hannah Baker, die die Gründe für ihren Selbstmord in mehreren Videobändern darlegt. Mandy Teefey ist in diesem Film übrigens Produzentin.

Was die Amis schon über die Verfilmung von „13 Reasons Why“ wissen:


Dieser Beitrag wurde als Themen-Impuls von Michael Stauner vom myheimat-Onlineteam verfasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.