Anzeige

Selbstmord bei K-Pop-Star Goo Hara? 

Der 28-Jährige K-Pop-star Goo Hara wurde tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Bisher ist die Todesursache noch nicht öffentlich bekannt gegeben worden, doch ihre Fans haben eine tragische Vermutung.

Sie war, seit 2008, ein Mitglied der Girlgroup, Kara. Die Japanerin, Goo Hara war eine, der erfolgreichsten K-Pop-Stars. Doch nun ist die junge Sängerin und Schauspielerin tot. Sie wurde gestern in ihrer Wohnung in Seoul aufgefunden. Die Polizei gab bisher noch nicht bekannt, was die Todesursache ist, doch Fans haben eine schreckliche Vermutung. Schon Anfang dieses Jahres, beging die 28-Jährige einen Suizidversuch. Glücklicherweise scheiterte dieser. Die Kara-Sängerin schien unter schweren Depressionen gelitten zu haben. Als sie dann ihr Ex-Freund bedrohte und mit einem Sex-Tape erpresste, schien es ihr zu viel zu werden. Nachdem sich auch noch eine gute Freundin, ebenfalls ein K-Pop-Star, Sulli, das Leben nahm, sah Goo Hara scheinbar keinen anderen Ausweg und versuchte ihrer Freundin in den Tod zu folgen.

Goo Hara: Erfolgreicher Suizid nach verfehltem Versuch?

In asiatischen Ländern sind psychische Erkrankungen, wie Depressionen oder Angststörungen, auch heute noch ein Tabuthema. Die Betroffenen können mit niemandem frei über ihre Probleme sprechen. Gerade in einer Branche, wie dem K-Pop, ist es sehr schwierig dem Druck stand, und das saubere Image aufrecht zu halten. Es gibt noch einen weiteren Hinweis auf den Suizid von Goo Hara: Am Abend vor ihrem Tod postete sie ihr letztes Bild. Darauf sah sie mit traurigen Augen in die Kamera und schrieb dazu “Gute Nacht”. Einzeln betrachtet wäre dies sicherlich kein auffälliger Post, doch einige Fans nehmen die Worte als ihre Abschiedsworte. Wahrscheinlich müssen wir noch einige Tage warten, bis die Polizei den Suizid bestätigt, doch die Fans der Sängerin sind sich jetzt schon sicher: Goo Hara verstarb durch ihre eigene Hand. Traurig, dass so etwas schreckliches passieren musste.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.