Anzeige

Paris Jackson: Deswegen wird sie Vater Michael nicht verteidigen

Zwei Wochen nach den Anschuldigungen auf Michael Jackson meldet sich seine Tochter und schießt auch gegen die Kritik, die an sie gerichtet ist. Aus diesem Grund möchte Paris Jackson ihren Vater nicht verteidigen.

Seit wenigen Wochen macht die Dokumentation “Leaving Netherlands”, auf der ganzen Welt die Runde. In dieser beschrieben zwei Männer wie sie mehrfach von Michael Jackson als Kinder auf seinem Anwesen sexuell missbraucht wurden. Die Anschuldigungen sind natürlich heftig, doch ist auch zu beachten, dass sich der Angeklagte nicht mehr verteidigen kann. Dafür ist jetzt seine Familie da, die bereits ein paar Worte in Bezug auf die Doku machte. Nur Paris Jackson, die Tochter des King of Pop hatte sich zur Kritik noch nicht geäußert und verkündete auf Twitter jetzt auch weshalb.

Paris fühlt sich nicht verantwortlich

Die Tochter der Pop-Ikone wurde nach der Veröffentlichung der Dokumentation stark dafür kritisiert keine Stellung dazu zu nehmen und ihren Vater nicht zu verteidigen. Auf Twitter schrieb Paris Jackson dann, dass es nicht ihre Rolle sei, das Erbe ihres Papas zu verteidigen. Denn das schaffe ihre Familie bisher schon sehr gut ohne sie. Michael Jacksons Tochter meint, dass sie ihre Familie unterstützt wo sie nur kann, doch ist es einfach nicht ihre Aufgabe ihn zu verteidigen. Bedenkt man, dass die 20-jährige auch so schon genug in ihrem eigenen Leben aufzuräumen hat, ist dies sehr verständlich. In der Vergangenheit hatte die junge Brünette schon mehrfach versucht sich das Leben zu nehmen. Doch heute scheint es der Schauspielerin nach und nach wieder besser zu gehen. Wir hoffen, dass es auch weiterhin so bleibt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.