Anzeige

Michael Jackson: Sohn Prince engagiert sich in Coronakrise

Prince Jackson kommt ganz nach seinem Vater Michael. (Foto: Constru-centro / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0))

Wie der Vater, so der Sohn. Auch Michael Jacksons Sohn Prince setzt sich für Bedürftige ein. Der King of Pop war ebenfalls für dieses Verhalten bekannt.

Der Musiker war für die verschiedensten Organisation tätig. Im Jahr 1992 gründete er mit der “Heal The World Foundation” seine eigene Stiftung. Außerdem setzte Michael Jackson sich für mehrere Organisationen wie die “Elizabeth Taylor AIDS Foundation”, die “Make-a-Wish Foundation” und “USA for Africa” ein. Ganz offensichtlich verfolgt Sohn Prince Jackson in diesem Bereich seine Spuren. Denn der engagiert sich schon eine ganze Weile für die Hilfsorganisation “Heal Los Angeles”. Diese setzt sich vor allem in seiner Heimatstadt L.A. für Bedürftige ein. Seit seinen College-Jahren arbeitete er immer wieder an unterschiedlichen Projekten mit. Letztes Jahr unterstützte er beispielsweise eine Aktion zu Thanksgiving. Wer ihn beim Arbeiten sieht, kann förmlich spüren, wie wichtig dem 23-Jährigen das Ganze ist.

Kostenloses Essen

Am Mittwoch wurde er gesichtet, wie er an einer Essensausgabe für Bedürftige mithalf. Prince Jackson ist sich offenbar nicht zu schade, auch direkt mitzuarbeiten und nicht nur zu spenden. Natürlich trug er zum Schutz eine Atemmaske und Handschuhe. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, die Maske für einen kurzen Plausch abzunehmen. Ihm ist offensichtlich nicht das Image, sondern das Engagement für seine Mitmenschen besonders wichtig. Immerhin hatte er die Essensausgabe auf seinem Instagram-Account beworben, damit jeder, der Hilfe braucht, darauf aufmerksam werden konnte. Im selben Post entschuldigte er sich für seine Inaktivität auf der Plattform. Aber in diesen schwierigen Zeiten kann wahrscheinlich jeder nachempfinden, wenn ein Star mal keinen Kopf für die sozialen Medien hat. Erst recht, wenn er so viel Gutes tut wie Prince Jackson. Sein Vater wäre sicherlich sehr stolz auf ihn.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.