Micaela Schäfer findet Dieter Bohlen gnädig und traut Luisa den Sieg bei GNTM 2012 zu

Micaela Schäfer isst lieber Würmer als dass sie Kühe melkt. Der Selfmade-Star stellte sich den Fragen von myheimat-Redakteur Michael Stauner. Dabei kam Erstaunliches über ihr Verhältnis zu Dieter Bohlen und Gina-Lisa Lohfink ans Licht.

Angefangen hat die TV-Karriere von Micaela Schäfer bei der 1. Staffel von Germany’s Next Topmodel im Jahr 2006. Von da aus ging es zu Big Brother, ins Dschungelcamp, zum Supertalent und zum perfekten Promi Dinner. Die Alm ließ das Erotik-Model jedoch links liegen. Lieber legt sie als DJane La Mica in Diskotheken und Clubs auf.

Micaela Schäfer hat GNTM noch im Anfangsstadium kennengelernt. Die damals 22-Jährige mit den Maßen 85-60-90 und einer Körpergröße von 1,70 Meter wurde Achte. Allerdings ist sie von allen Kandidatinnen der 1. Staffel am präsentesten in den Medien – von Siegerin Lena Gercke eventuell abgesehen. Sie schaut die 7. Staffel zwar nicht, hat aber durch die Trailer mit Luisa Hartema bereits eine Favoritin für Germany’s Next Topmodel 2012 ausgemacht.

Micaela Schäfer
Foto: http://www.micaela-s.de/

Micaela, du bist durch Germany’s Next Topmodel ins Rampenlicht gerückt. Wie empfandest du die Zeit bei GNTM?
„Ich kann mich gar nicht mehr so genau daran erinnern, da meine Teilnahme bereits sieben Jahre her ist. Jedoch habe ich die Sendung in guter Erinnerung. Für mich war sie ein großes Sprungbrett und ich konnte viele Erfahrungen sammeln. Ich durfte mit großen Fotografen wie Russell James oder Antoine Verglas arbeiten und nach New York reisen. Ich mag diese Sendung. Allerdings ist sie nur für Mädels geeignet, die gerne eine Plattform haben möchten um sich zu präsentieren und lieber im Showbiz als im Modelbusiness starten wollen. Wer Model werden will, soll den Weg wählen, den alle großen Topmodels gegangen sind: bei renommierten Modelagenturen bewerben oder bei Modelwettbewerben wie dem Elite Model Look mitmachen.“

Welche Kandidatin aus der aktuellen Staffel von Germany’s Next Topmodel hat das größte Potenzial zu gewinnen?
„Ich schaue die aktuelle Staffel nicht, da ich keinen Fernseher habe und auch nicht zu der Zeit zu Hause bin. Durch ein paar Trailer ist mir jedoch Luisa aufgefallen. Ich finde, sie hat Potenzial ein gutes Fashionmodel zu werden.“

Welche kann sich mittelfristig im Licht der Öffentlichkeit positionieren?
„Ich denke, so richtig keine. Wobei man natürlich abwarten muss, wie sich die Mädchen noch entwickeln und wo ihre eigentliche Ziele sind. Viele werden nicht modeln, sondern versuchen, wie Fiona Erdmann oder Wanda Badwal in die Schauspiel- bzw. Moderationsbranche zu kommen oder wie Gina-Lisa und ich ein Selfmade-Star zu werden. Beides sehr schwierig, aber mit viel Ehrgeiz und Disziplin klappt es.“


Micaela Schäfer hält sich seit Jahren wacker in den Medien. Sie trat mit einer Model-Freundin als halbnackter Engel bei „Das Supertalent 2011“ auf, zog in den Big Brother Container und gab ihr Koch-Debüt auf VOX. Nur auf der Alm fehlte sie. Dafür zickte sich Gina-Lisa Lohfink durch die Bergbauern-Show.


Welchen Reiz hat ein Format wie Big Brother auf dich?
„Mich interessieren Produktionsabläufe und wie es hinter den Kulissen aussieht. Big Brother ist ein weltweit erfolgreiches Format und ich bin sehr stolz darauf, dabei gewesen zu sein. Ich habe für mich erkannt, dass Menschen auf Dauer nur interessant bleiben können, wenn sie sich entwickeln und Einflüsse von außen kommen. Da dies im eingesperrten Zustand nicht möglich ist, hatte ich mich entschlossen, das Haus zu verlassen.“

Welchen Eindruck hast du von Dieter Bohlen?
„Ich habe Dieter Bohlen nie persönlich kennengelernt, finde ihn jedoch sehr unterhaltsam und clever. Er bringt tolle Produkte auf den Markt und weiß sich und diese in Szene zu setzen. Modern Talking höre ich bis heute sehr gerne und auch bei meinem Auftritt beim Supertalent 2011 war er sehr gnädig mit mir.“

Warum hast du beim perfekten Promi Dinner mitgemacht, obwohl du nach eigener Aussage nie kochst?
„Ich finde die Sendung total witzig und ich habe das Kochen ein wenig unterschätzt. Nächstes Mal werde ich einfach Nudeln mit Tomatensoße und als Nachtisch einen Obstsalat machen. Das müsste allen schmecken.“

„Die Alm“ im Vorjahr war ein Flop. Hätte deine Anwesenheit die Quoten nach oben gezogen? Warum warst du nicht auf der Alm? Wie wäre das Zusammenleben zwischen Gina-Lisa Lohfink und dir ausgefallen?
„Ich kenne Gina von einigen Partys. Sie macht ihr Ding gut und hält sich wacker in den Medien. Das bedeutet eine Menge Arbeit. Gina und ich hätten sicherlich ein paar gemeinsame Gesprächsthemen gehabt, aber ich bin froh, im Dschungel anstatt auf der Alm gelandet zu sein. Lieber Würmer essen als Kühe melken. Ich denke, schon allein durch meine Outfits wäre die Alm durch mich ein Erfolg geworden, habe da so ein paar heiße Dirndl im Schrank. Da würde ich glatt vom Oktoberfest verwiesen werden.“

In welcher TV-Show sehen Fans dich als nächstes?
„Ich bin gerade dabei für mein eigenes TV-Format zu planen. Ich möchte meinen Fans einen intensiven Einblick hinter die Kulissen bieten und zeigen, dass ich mir alles hart erkämpfe und mir nichts zugeflogen kommt.“


Micaela Schäfer hatte auch schon drei Auftritte in TV-Serien. Zwei davon sind inzwischen abgesetzt. Nur „Der Kriminalist“ läuft noch. Mehr als Schauspielern reizt sie allerdings ihre Tätigkeit als DJane. Auch an den Plattentellern hat sie ab und an sehr wenig an. Sogar auf einer Toilette hat sie schon aufgelegt. Und sie weiß, dass die Disco kein Ort ist, um ernsthaft einen Partner zu finden.


Du hast auch schon kleine Nebenrollen in den Serien „Anna und die Liebe“ (abgesetzt), „RIS – Die Sprache der Toten“ (abgesetzt) und „Der Kriminalist“ (läuft noch) gehabt. Was für eine Figur hast du dort jeweils gespielt und wie hat sich diese Art von TV-Präsenz angefühlt?
„Ich fand es interessant, mal am Set sein zu dürfen. Auflegen und Modeln interessiert mich jedoch mehr als die Schauspielerei. Man spielt eben eine Rolle. Ich möchte lieber ich sein und mich immer neu erfinden. Das reizt mich mehr.“

Werden wir dich dieses Jahr trotzdem in einer weiteren Serie sehen?
„Im Moment ist in Sachen Schaupiel nichts geplant. Ich konzentriere mich derzeit auf das Modeln, Auflegen als DJane La Mica, Moderation und meine eigenen Projekte wie mein eigener Erotikkalender 2013, meine Kopfhörerkollektion, meine eigene Uhrenkollektion in Kooperation mit Madison Watches sowie Dessous by Micaela Schäfer.“
Micaela Schäfer als DJ La Mica
Foto: http://www.micaela-s.de/

Du bist als DJane La Mica unterwegs und legst in Clubs auf - auch oben ohne. Was ist der Reiz am Topless-DJing?
„Ich lege von zehn Auftritten höchstens einmal topless auf. Ich finde diesen Burlesque-Style mit den Nipple-Pastys a la Dita van Teese richtig sexy und mache das aber nur noch sehr selten. Als Topless-DJane würde ich mich nicht bezeichnen. Ich trete in Dessous, Bodys oder Catsuits auf. Erotisch eben.“

Wie oft und von welchen Typen wirst du bei deinen Auftritten als DJane angegraben?
„Das glaubt mir jetzt keener: nie! Die Hemmschwelle ist doch sehr groß und jeder ist sich bewusst, dass ein Club der falsche Ort ist um ernsthaft jemandem Interesse zu signalisieren. Zumal auch keine Zeit vor Ort ist. Blumen bekomme ich aber doch ab und zu in einer Disco geschenkt. Das freut mich immer sehr.“

Du hast im Nightrooms Dortmund auch schon in einem Disco-Klo aufgelegt. Ein DJ-Pult mit einer Frau dahinter kann ich mir auf dem Klo irgendwie nicht vorstellen.
„Ich habe auf einer Damentoilette aufgelegt. Ich habe dort eine Episode für VOX “Die Superchefs” abgedreht und es war ein PR-Gag, der sehr gut angekommen ist. Danach habe ich natürlich ganz normal im Nightrooms im Loungebereich aufgelegt.“

Welche Musik legst du auf, welche hörst du privat?
„Ich lege kommerziellen House auf. Dazu zählen songs von Avicci, David Guetta, Flo Rida, Taio Cruz, Sak Noel, Mike Candys, DJ Antoine oder Remady. Privat höre ich dasselbe. Ich muss ja immer die neusten Hits haben.“

Wann und in welchen Clubs legst du dieses Jahr noch auf?
„Das kann man auf meiner website www.micaelaschaefer.de unter termine einsehen. Auf meiner Facebook-Fanseite poste ich auch immer wo und wann ich auflege oder Autogrammstunden gebe.“

Micaela Schäfer wird noch eine Weile erfolgreich sein, so viel steht fest. Denn mit ihren eigenen Kollektionen und ihrer Tätigkeit als DJane hat sie sich abseits der TV-Welt gleich mehrere Standbeine aufgebaut. Wir danken der Berlinerin für ihre Antworten und sind gespannt, in welchem TV-Format sie als nächstes über den Bildschirm huscht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.