Anzeige

Luke Mockridge: Das war der Grund für den Fernsehgarten-Skandal 

Luke Mockridge: Das war der Grund für den Fernsehgarten-Skandal (Foto: Superbass [CC BY-SA 4.0 (httpscreativecommons.orglicensesby-sa4.0)])

Vor einigen Wochen erhitzte Luke Mockridge die Gemüter der ZDF-Zuschauer, als er im Fernsehgarten einen kontroversen Auftritt hinlegte.

Er telefoniert mit einer Banane, macht “Fritzchen und die Oma”-Witze und irgendwann nur noch Affengeräusche - witzig findet das die Moderatorin des Fernsehgartens nicht. Sie bricht Luke Mockridges Auftritt ab und hält ihm danach noch eine gehörige Standpauke, live im TV, und entschuldigt sich bei den Zuschauern, der erfolgreichen ZDF-Show. Nach dem Ereignis war jeder verwirrt: Was sollte der kuriose Auftritt bezwecken? Einige Fans glaubten, es sei eine Wette gewesen, vielleicht sogar in Kooperation mit Joko und Klaas, andere waren sich sicher, Luke Mockridge wollte damit seine eigene, bald erscheinende Sendung teasern. Nun, fast einen Monat nach dem Fernsehgarten-Skandal, äußert sich der Comedian selbst dazu.

Luke Mockridge: Er ist erstaunt über seinen Fernsehgarten-Auftritt

Gegenüber SAT.1 spricht Luke Mockridge nun das erste Mal über den ZDF-Fernsehgarten-Eklat. Er sei erstaunt darüber, wie wichtig es war, dass er mit einer Banane telefoniert habe. Er selbst scheint seinen Auftritt selbst gar nicht so absurd zu finden, Lukes Meinung nach wurde die Story danach von den Medien aufgeplustert. Auf die Frage, ob der ZDF-Fernsehgarten-Auftritt als Promo für seine neue Show “LUKE! Die Greatnightshow!” dienen sollte, verneint der Comedian, fügt jedoch hinzu, “Auch wenn das gar nicht unser Ziel war: PR-technisch ist es perfekt für uns gelaufen. Mehr Aufmerksamkeit für meine Person und für unsere Sendung kann man gar nicht bekommen”. Luke Mockridge scheint also mit dem Motto “schlechte PR ist besser als keine PR”. Dann können wir ja weiterhin gespannt sein, wie Luke Mockridge den Fernsehgarten-Skandal in seine neue Show einbauen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.