Anzeige

Die Wollnys: Große Sorge um Estefania

Bei den Wollnys dreht sich momentan alles um den kritischen Gesundheitszustand von Estefania (18). Ihr ging es so schlecht, dass sie sogar ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Immer wieder bereiten die gesundheitlichen Probleme von Estefania der Wollny-Großfamilie riesige Sorgen. Kurz nachdem sich Estefania von ihrem Zusammenbruch im Tierpark erholen konnte, droht nun der nächste Schock. Estefania ging es auf einmal unglaublich schlecht. Wollny-Mama Silvia (55) berichtete besorgt: “Sie hatte erhöhtes Fieber, nur gebrochen und dermaßen Kopfschmerzen”. Silvia wollte keine Zeit verlieren und brachte Estefania so schnell wie möglich ins Krankenhaus. Nachdem Blut abgenommen wurde kam die Horror-Diagnose - Hirnhautentzündung. Doch damit nicht genug: Für die Wollnys brauch die Welt zusammen als Estefania noch dazu auf die Quarantäne-Station verlegt werden musste, weil nicht klar war, woher die Infektion stammte. Ihre Schwestern Sarafina, Calantha und Sylvana traf es besonders, dass sie Estefania nicht einmal besuchen konnten.

Die Wollnys: Estefania plagen regelmäßig starke Kopfschmerzen

Kurz davor haben die Wollnys in einer “RTLZWEI”-Spezialfolge gezeigt, wie sie mit der Corona-Krise umgehen. Doch nun kam noch ein viel größeres Laster dazu: Estefania hat erneut mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Kurze Zeit davor ist sie während eines Besuchs im Tierpark wegen starker Kopfschmerzen zusammengebrochen. Die Ärzte konnten lange nicht herausfinden, was der Grund für Estefanias Schmerzen ist. Schließlich wurde ein Schatten in Estefanias Gehirn entdeckt, der sich aber über die Monate nicht weiter verändert hat. Die plötzliche Diagnose Hirnhautentzündung schockiert auch die Ärzte: Sie kennen keinen weiteren Fall mit dem Krankheitsbild von Estefania. Mittlerweile befindet sie sich nicht mehr auf der Quarantäne-Station und es geht ihr zum Glück auch wieder besser.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.