Anzeige

Coronavirus: Miley Cyrus verurteilt dieses Verhalten

In Zeiten des Coronavirus ist es besonders wichtig auf andere Acht zu geben. Anscheinend fällt das jedoch einigen Menschen sehr schwer. Das ist auch Miley Cyrus aufgefallen, die sich jetzt zu Wort meldete.

Die Musikerin tut vieles, um ihren Fans in dieser Krise bei zu stehen. Der Coronavirus hat den Alltag aller Menschen komplett auf den Kopf gestellt. Dennoch versucht Miley Cyrus positive Signale zu senden. Zur Aufmunterung in der Quarantäne hatte sie beispielsweise einige Ausschnitte aus der Serie “Hannah Montana” hochgeladen. Zudem veranstaltet sie nun von Montag bis Freitag immer einen Livestream zur Mittagszeit. Aber auch soziales Engagement ist der 27-Jährigen wichtig. So startete sie einen Spendenaufruf für verschiedenste amerikanische Hilfsorganisationen. Doch es gibt eine Sache, die sie gehörig aufregt. Die Rede ist von egoistischem Verhalten.

Nein zu Hamsterkäufen

Miley Cyrus, die sich besonders für Mitgefühl mit anderen Menschen einsetzt, kann das Verhalten ihrer Mitbürger nicht nachvollziehen. Sie betonte, dass genug für alle da sei, wenn man sich vernünftig verhält. Nun sei außerdem ein hervorragender Zeitpunkt, um sich in Verzicht zu üben. Hamsterkäufe seien unnötig und unvernünftig. Der Musikerin ist klar, dass es schwer ist, klar zu denken, wenn man panisch ist. Aber das sei genau der Grund, um Ruhe zu bewahren und einander zu helfen. Die 27-Jährige hält sich zudem an die Strategie der Selbstisolation, damit andere nicht gefährdet werden. Sie ist nicht der einzige Star, der versucht, ein gutes Vorbild für seine Follower zu sein. Auch Lady Gaga forderte ihre Fans auf Zuhause zu bleiben, falls ihnen das möglich ist. Sie betonte ebenfalls, dass man positiv bleiben soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.