Britney Spears schämt sich nach "Free Britney"-Dokumentation

Britney Spears äußert sich erstmals zur jüngsten Dokumentation “Framing Britney Spears” und teilt ihre Gedanken in einem Instagram-Post

Die US-amerikanische Popsängerin Britney Spears hat sich erstmals zu der Enthüllungsdokumentation “Framing Britney Spears” geäußert, die am 5. Februar in den USA ausgestrahlt wurde und seit Ostermontag, dem 5. April auch auf Amazon Prime zu sehen ist. Thema darin ist der umstrittene Vormundschaftsstreit der 39-Jährigen mit ihrem Vater Jamie Spears. Am 30. März teilte Britney laut popsugar in einem Instagram-Post ihre Gedanken zu der “The New York Times Presents” Doku-Serie. “Über mein Leben wurde immer viel spekuliert, ich wurde beobachtet ... und verurteilt! Ich wurde mein ganzes Leben lang entblößt, indem ich vor Leuten aufgetreten bin! Es braucht viel Kraft, um dem Universum mit deiner wirklichen Verletzlichkeit zu VERTRAUEN, denn ich wurde immer so beurteilt ... beleidigt ... und von den Medien beschämt ... und das werde ich bis heute!”, verriet Britney Spears. “Während sich die Welt weiter dreht und das Leben weitergeht, bleiben wir als Menschen immer noch so zerbrechlich und empfindlich!"

Britney Spears ist peinlich berührt von ihrer Doku

In ihrem Post ging Britney Spears noch weiter auf den Dokumentarfilm ein. "Von dem, was ich davon gesehen habe, war ich peinlich berührt. In das Licht, das ich gestellt wurde... Ich habe zwei Wochen lang geweint und naja... Ich weine immer noch manchmal! Ich tue, was ich in meiner eigenen Spiritualität mit mir selbst tun kann, um zu versuchen, meine eigene Freude. . . Liebe . . . und Glück zu erhalten!" Es gibt es immer noch viele Spekulationen und Bedenken darüber, ob Britney ihre eigenen sozialen Medien kontrolliert, denn sie steht unter strenger Vormundschaft, trotz der Behauptungen ihrer Social-Media-Managerin Cassie Petrey, dass die Popsängerin “ihre eigenen Posts erstellt und ihre eigenen Statements auf Instagram schreibt." Neben dem andauerndem Kampf um die Vormundschaft mit ihrem Vater, geht die sechste Folge von “Framing Britney Spears” näher auf die toxische Behandlung der Schauspielerin in den sozialen Medien und die andauernde #FreeBritney Bewegung ein. Auch Prominente wie Sam Asghari, Britney Spears aktueller Freund seit fünf Jahren, reagierten auf die Enthüllungen und den Rechtsstreit, nachdem die Folge ausgestrahlt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.