Anzeige

Glück, Lebensstil, Hamsterrad, Burn-Out, Erschöpfung & Co…

Passt Ihr Lebensstil zu Ihnen? Welches Bild haben Sie von sich selbst? Wie wir über uns denken, beeinflusst unser Wohlbefinden.
Wir gewöhnen uns schnell an positive Gefühle, die durch finanziellen Besitz, von Leistung und Konsum entstehen. All das bereitet uns für kurze Zeit positive Gefühle. Recht bald werden sie selbstverständlich. Flugs sind wir gezwungen flotter im Hamsterrad zu laufen, um das Wohlbefinden beizubehalten. Der anstrengende, ermüdende und erschöpfende Kampf um die begehrenswerten Glücksgüter findet kein Ende. Das Habenwollen, das Begehren ist unersättlich, produziert Gier und kein Glück. Wir verlieren unsere Mitte und nähern uns einem Überlastungszustand, der in vielen Teilen dem ADHS ähnelt. Wir versuchen weiterhin das Problem durch vermehrte geistige Anstrengung, Work-Life-Balance, Organisation, Zeitmanagement, Logik und Planung zu lösen und halten dies für vernünftig. Eine Heilsarmee von Ratgebern befürwortet uns in dieser „Vernunft“.
Wir möchten uns frei und glücklich fühlen, können keineswegs das loslassen, was wir mit uns rumschleppen und können auch keineswegs verzichten, weil wir dann Verlust und damit Trauer empfinden. So bleiben wir im Hamsterrad.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.