Anzeige

Jennifer Aniston Sextape genialer Viral für SmartWater

Jennifer Aniston - sexy für SmartWater. Ein Foto aus der Werbe-Kampagne (Foto: SmartWater Werbe-Kampagne)
Sie nennen es Jennifer Aniston Sextape, doch die "Friends"-Schauspielerin ist zu keiner der 161 Sekunden nackt. Sehenswert ist das Jennifer Aniston Sextape trotzdem. Denn es ist gut gemacht. Ein richtiger Viral eben. Die Internet-Community verbreitet das Video freiwillig, weil sie es stimmig findet.

Das ist der Sinn von viralem Marketing. Einen Viral, also ein Video zu produzieren, das sich nach kurzem Anstoß quasi von allein verbreitet, wenn das Konzept aufgeht. Das Reizwort ist natürlich "Sextape". Denn die seriöse, sexy Schauspielerin würden viele Männer gerne nackt sehen. Doch ein echtes Sextape würde weder zum Image von Jennifer Aniston noch von SmartWater passen. Womit wir wieder beim Viral wären.

Im Fall des "Jennifer Aniston Sextapes" geht das Konzept auf. Noch dazu wird im Video selbst auf optisch sehenswerte Weise erklärt, worauf Marketing-Spezialisten bei Virals zählen. Ganz ohne Zeigefinger. Da wird die attraktive Jennifer Aniston mit süßen Hunden überflutet. Tiere funktionieren in der Werbung schließlich ausgezeichnet. Tierbabys, hier Welpen mit blauer Schleife, noch viel besser.

Dann kommen animierte Babys ins Spiel. Kleine Kinder mit Kulleraugen funktionieren in der Werbung ebenfalls hervorragend. Passt aber, wie schon die Hunde, nicht unbedingt zum Produkt SmartWater, einem Mineralwasser. Erst recht nicht, wenn die animierten Babys dann im Dirty Dancing Stil verboten eng tanzen.

Nackte Haut ist eine dritte Marketing-Maßnahme mit hoher Trefferquote. Würde Jennifer Aniston sich vor der Kamera für SmartWater ausziehen, könnte man wohl von einer prickelnden Erfrischung sprechen. Aber ein Produkt wie Wasser in Kombination mit einem nackten Promi?

Nein, da gehen die Marketing-Verantwortlichen des Mineralwasser-Herstellers geschickter vor. Sie machen einen Mini-Film mit Jennifer Aniston, lassen alle bewährten Werbe-Rezepte mit einem Schuss erklärender Ironie auftauchen und verpassen dem ganzen den Titel "Jennifer Aniston Sextape". Sex und sexy Promi kombiniert - und das ohne anrüchigen Inhalt. Chapeau!

Den Viral-Clip gibt's an dieser Stelle natürlich auch noch. Nerds, einen Tritt in die Weichteile, süße Hundebabys, animierte Babys und sexy Jennifer Aniston inklusive. Drücken Sie auf "Play" und erleben Sie ein Lehrstück des viralen Marketings.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.